ASFINAG: Ausbau- und Instandhaltungsmaßnahmen 2011 in Wien

Das ASFINAG-Baustellenmanagement gewährleistet größtmögliche Streckenverfügbarkeit auch bei Baumaßnahmen

Wien (OTS) - Mag. Rainer Kienreich, Geschäftsführer der ASFINAG Service GmbH: "Die ASFINAG investiert 2011 in Ausbau- und Instandhaltungsmaßnahmen in Wien rund 78 Mio. Euro." Mit diesen Investitionen wird die Leistungsfähigkeit des bestehenden Autobahnen-und Schnellstraßennetzes ausgebaut und die Sicherheit und Verfügbarkeit der hochrangigen innerstädtischen Straßen erheblich gesteigert.

ASFINAG-Baustellenmanagement

Größtmögliche Streckenverfügbarkeit und Verkehrssicherheit für alle Kunden sind wesentliche Ziele der ASFINAG. Trotz der notwendigen Baumaßnahmen am Streckennetz sollen die Verkehrsteilnehmer weitgehend behinderungsfrei ihr Ziel erreichen. Dafür sorgt das ASFINAG-Baustellenmanagement, erklärt Rainer Kienreich: "Das Baustellenmanagement hat die Aufgabe, die Baumaßnahmen so zu planen, dass die Kunden ihre Fahrt ohne große Verkehrsbehinderungen absolvieren können. Wesentliche Kriterien sind die Länge der Baustellen sowie deren Anzahl auf einem bestimmten Streckenabschnitt und der damit verbundene Zeitverlust. Das ASFINAG-Baustellenmanagement koordiniert die anstehenden Arbeiten auch mittels Staurisiko-Analysen. Und es wird darauf geachtet, dass ein vorhandener Ausweichkorridor baustellenfrei bleibt." Das aktive, stetig optimierte ASFINAG-Baustellenmanagement, hat in den letzten Jahren bereits in vielen Bereichen zu einer starken Reduktion von Unfällen mit Personenschäden (UPS) geführt. So konnten die Unfälle in Baustellen in den letzten 10 Jahren von 170 Unfällen mit Personenschaden auf ca. 60 Unfälle mit Personenschäden gesenkt werden. Diesen Weg gilt es konsequent weiter zu verfolgen bei möglichst geringen baustellenbedingten Stauerscheinungen.

Die beste Information zur Wahl der Fahrtroute - Korridorstrecken

Zu Beginn der Bauarbeiten auf der A 23 kann erstmals auf dem hochrangigen innerstädtischen Stre-ckennetz der Südosttangente ab April 2011 eine kombinierte Schaltung von Verkehrsinformationen der Anlagen auf der A 2, der A 4 und des neuen Baustellen-Informations-Systems auf der A 23 erfolgen. Durch die dadurch mögliche Anzeige von Umfahrungsstrecken - gerade in den stark frequentierten Knotenbereiche mit der A 23 - kann der Verkehrsfluss optimiert und die Staubildung an neuralgischen Punkten verringert werden. Die neue Anlage zur Baustelleninformation auf der Südosttangente wird sich über eine Länge von rd. 15 km erstrecken und fünf Anschlussstellen und drei Knotenbereiche umfassen. Insgesamt werden bis 2012 41 Anzeigequerschnitte errichtet.

Mag. Kienreich zur neuen Anlage: "Die ab April mögliche Schaltung von Informationen zum aktuellen Verkehrsgeschehen in und rund um die Bundeshauptstadt Wien, kann maßgebend dazu beitragen, den Verkehr bereits im Vorfeld zu den Baustellenbereichen optimal zu lenken und über den Korridor der S 1 Wiener Außenring Schnellstraße und der A 4 Ost Autobahn zu führen. Damit kann die individuelle Fahrzeit trotz Baumaßnahmen optimiert werden."

Baumaßnahmen 2011 in Wien

Mit April 2011 beginnt ein Großteil jener Arbeiten, welche zur Hebung der Verkehrssicherheit und zur Aufrechterhaltung der Netzverfügbarkeit unumgänglich sind. Auf drei großen, verkehrs-beeinflussenden Maßnahmen liegt 2011 der Fokus in Wien. Dies sind die Generalerneuerung der A 23 Hanssonkurve, die Niveaufreimachung der A 23 Anschlussstelle Landstraßer Gürtel und die General-instandsetzung der Floridsdorfer Brücke über die A 22 Donauufer Autobahn.

Mit der Sanierung der sogenannten Hanssonkurve, jenem Teil der A 23 zwischen dem Verteilerkreis Favoriten und dem Knoten Inzersdorf, erfolgt in den kommenden zwei Jahren eine tiefgreifende und nachhaltige Instandsetzungen dieses Streckenabschnittes und des Laaerbergtunnels. Zur optimalen Verkehrsführung wurde ein eigenes Verkehrskonzept erarbeitet. So werden die Hauptbauleistungen vorwiegend nachts durgeführt. Damit können unter der Woche tagsüber immer drei Spuren aufrecht erhalten bleiben. Nachts, an Wochenenden und in den Sommermonaten kommt es arbeitsbedingt zur Wegnahme von Fahrpuren. In den Sommermonaten Juli und August, den verkehrsärmeren Zeiten in Wien, wird zusätzlich eine Gegenverkehrsführung eingerichtet. Mit Oktober 2012 werden diese Sanierungen wieder abgeschlossen sein.

Bis 2013 wird auch die gesamte A 23 Anschlussstelle Landstraßer Gürtel verkehrstechnisch umgebaut. Die neue Verkehrsführung ab März 2013 wird den Knotenpunkt sicherer und leistungsfähiger machen. In Kooperation baut die ASFINAG gemeinsam mit der Stadt Wien daher den gesamten Anschlussstellenbereich um. In Kombination mit der sehr dynamischen Entwicklung der näheren Umgebung und städtebaulicher Entwicklungen, wie etwa dem neuen Hauptbahnhof und dem Stadt-entwicklungsgebiet Eurogate, ist dieser Umbau und die Erhöhung der Leistungsfähigkeit zur Abdeckung der zukünftigen Anforderungen notwendig. Die Verkehrsströme des innerstädtischen Autoverkehrs und der Straßenbahnlinie 18 werden zukünftig vom Zufahrtsverkehr der A 23 Südosttangente getrennt. Der von der Tangente fließende Verkehr wird baulich getrennt unterhalb des Kreuzungsbereiches durchgeführt. Der Verkehr vom Bahnhof kommend in Richtung Landstraße und die Linie 18 werden oberhalb geführt. Der dritte Bezirk wird dadurch noch besser und effektiver an die Autobahn angebunden. Die Anrainer des Anschlussstellenbereiches profitieren aufgrund der verbesserten Lärmschutzeinrichtungen und der Einhausung der Abfahrt von der A 23.

Die Generalinstandsetzung der Floridsdorfer Brücke über die A 22 wird 2011 verkehrlich eine besondere Herausforderung. Das Bauwerk ist rund 30 Jahre alt und muss daher einer großen Sanierung unterzogen werden. Vor allem zu den Stoßzeiten in der Früh und abends, zählt diese bedeutende Hauptdurchzugsroute und Zu-und Abfahrtsmöglichkeit von und zur A 22 zu einem Verkehrs-Hotspot. Zur raschen Abwicklung der Arbeiten wird ein Durchlaufbetrieb eingerichtet. Das bedeutet, dass an sieben Tagen in der Woche 24 Stunden gearbeitet wird. Die Sanierungsmaßnahmen an der Floridsdorfer Brücke über die Donauufer Autobahn werden im September 2011 wieder abgeschlossen sein.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG SERVICE GESELLSCHAFT
Alexandra Vuscina-Valla
Pressesprecherin für Wien, NÖ und Burgenland
Tel.: Mobil: +43 664-60108 17825
alexandra.vucsina-valla@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001