Lunacek: "ORF 3 bringt endlich Schwung in die EU-Berichterstattung"

Grüne: Kultur- und Informationskanal ORF 3 braucht zur erfolgreichen Etablierung eine attraktive und bekannte Frequenz

Wien (OTS) - "Der neue Kultur- und Informationskanal ORF 3 bringt den von mir schon lange geforderten Ausbau der EU-Berichterstattung im Österreichischen Rundfunk. Der geplante "Europa-Tag" auf ORF 3, unter anderem mit Diskussionen aus dem Europaparlament, wird europäische Politik viel ausführlicher als bisher in die österreichischen Haushalte bringen und mithelfen, das Europabewusstsein zu steigern. Deswegen ist es wichtig, dass ORF 3 eine attraktive und bekannte Frequenz zugeteilt bekommt", erklärt Ulrike Lunacek, Europasprecherin der Grünen.

Den sich derzeit formierenden Widerstand aus der Sportwelt gegen den Info-Kanal ORF 3 auf der TW1-Frequenz kommentiert Lunacek: "Hier ein Entweder-Oder aufzubauen und Sport-Interessierte gegen Info- bzw Kultur-affine Seherinnen und Seher ausspielen zu wollen, geht an der Realität der Interessen vorbei. Um dem öffentlich-rechtlichen Auftrag gerecht zu werden, braucht es im ORF ein sowohl als auch. Weder Kultur noch Information noch Sport - und dazu gehören auch Randsportarten - dürfen im Gesamt der Berichterstattung zu kurz kommen."

Lunacek abschließend: "Als Europa-Abgeordnete sehe ich mit ORF 3 auf einer attraktiven und in den österreichischen Haushalten eingestellten Frequenz eine wirkliche Bereicherung für die EU-Berichterstattung im ORF einhergehen - und die tut dringend not. Nur über die Europamüdigkeit zu jammern und den nächsten Eurobarometer- Umfragen entgegen zu zittern, ist zu wenig. Die EU braucht in Österreich mehr qualitativ hochstehende mediale Öffentlichkeit. ORF 3 kann sie bieten."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006