Cap begrüßt Wiederkandidatur von Wrabetz als ORF-Generaldirektor

Wien (OTS/SK) - ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz kann auf
eine erfolgreiche Bilanz seiner bisherigen Amtszeit verweisen, daher ist es zu begrüßen, wenn er heute ankündigt wieder für diese Funktion kandidieren zu wollen, stellte SPÖ-Klubobmann Josef Cap Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ fest. Wrabetz ist ein Garant dafür, dass der ORF seine Aufgabe als unabhängiges österreichisches Leitmedium weiterhin erfüllen kann und dass er seinem öffentlich-rechtlichen Auftrag verbunden bleibt. ****

Cap verwies darauf, dass es Wrabetz gelungen ist, den ORF nach Jahren wirtschaftlicher Verluste wieder in die Gewinnzone zu führen - mit zum Teil auch drastischen Sparmaßnahmen. Trotz intensiver Konkurrenz gehe es auch bei der Quotenentwicklung wieder deutlich aufwärts. Es gebe daher keinen Grund, warum Alexander Wrabetz nicht nochmals in diese Funktion gewählt werden sollte.

Die Polemik jener, die nun gegen die Wiederkandidatur von Wrabetz auftreten, bezeichnete Cap als unverständlich. Es liege der Verdacht nahe, dass es ihnen nicht um die Person Wrabetz gehe, sondern um parteipolitische Interessen und darum, den ORF in seiner bisherigen Form zu schwächen und zu zerschlagen, sprich - zumindest teilweise -zu privatisieren, schloss Cap. (Schluss) tg/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003