Rudas: Wrabetz steht für unabhängigen freien ORF

SPÖ begrüßt Wiederkandidatur des ORF-Generaldirektors - Klare Absage an Privatisierungs-Wünsche

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas begrüßt die Wiederkandidatur von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz. "Wrabetz steht für einen unabhängigen und freien ORF", sagte Rudas am Dienstag im Gespräch mit dem SPÖ-Pressedienst. Den immer wieder laut werdenden Rufen nach Privatisierung des ORF erteilte Rudas eine klare Absage. ****

"Wir können immer wieder beobachten, wie sich Banken und Industrielobbys in anderen Ländern Berichterstattung kaufen", so Rudas. Dem gelte es in Österreich entschieden entgegenzutreten. Für Rudas ist der politische Auftrag an die Führung des ORF daher klar:
"Der ORF muss ein unabhängiger, öffentlich-rechtlicher Rundfunkkonzern bleiben."

Dass sich Wrabetz gegen Privatisierungswünsche erfolgreich durchgesetzt hat, scheint manche so wütend zu machen, dass sie nun versuchen ihn zu beschädigen, so Rudas. "Dieses Partei-Hick-Hack auf dem Rücken eines der wichtigsten Unternehmen des Landes ist schlicht abzulehnen", sagte Rudas. (Schluss) sa/up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002