FP-Nepp: Abzocke bei Fernwärme Wien

Bürgermeister Häupl greift Wienern ungeniert in die Tasche

Wien (OTS/fpd) - Tag aus, Tag ein wird gepredigt, dass energiebewusstes Bauen und Wohnen nicht nur kostengünstiger, sondern auch der Umwelt verträglicher sei. Im Kostenbereich sieht die Wahrheit leider anders aus. Aufgrund eines perfiden Tarifmodells, das der Bürgermeister per Preisbescheid geregelt hat, entfallen bis zu 90% der Rechnungen auf Fernwärme-Fixkosten. Die so angepriesene Ersparnis für Niedrigenergiehäuser entpuppt sich somit als blanker Hohn. "Das Ungleichgewicht zwischen Verbrauchs- und Fixkosten gehört sofort von Bürgermeister Häupl abgestellt", so Gemeinderat Dominik Nepp. "Hier sehen wir die Fortsetzung der unsozialen Gebührenbelastungspolitik der SPÖ, die in der jüngsten Vergangenheit sämtliche Tarife wie Müll, Kanal, Wasser, Gas und Strom drastisch erhöht hat".
(Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002