Wiener Kleinkreditaktion stärkt den Wirtschaftsstandort

Gemeinsame Kreditaktion von Stadt und Wirtschaftskammer Wien 2011 wieder verdoppelt-Erfolgreiche erste Bilanz der "Wiener Kleinkreditaktion"

Wien (OTS) - Um die Wiener kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMU) in wirtschaftlich schwierigen Zeiten bestmöglich zu unterstützen, hat die Stadt Wien gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Wien und den führenden heimischen Banken im vergangenen Jahr ein eigenes Maßnahmenpaket - die "Wiener Kleinkreditaktion" - geschnürt. Im Rahmen des heutigen Mediengesprächs präsentierten Vizebürgermeisterin Brauner, Wirtschaftskammerpäsidentin Jank und Spartenobmann Hameseder nun die erfolgreiche bisherige Bilanz. Die Kreditaktion ermöglicht Klein- und Jungunternehmern die rasche und möglichst unbürokratische Aufnahme von Investitions- und Betriebsmittelkrediten bis zu 10.000 Euro pro Fall. Insgesamt konnten in den vergangenen 15 Monaten über diese Kooperation an die 1.400 Kreditanträge mit einem Kreditvolumen von insgesamt 8,9 Millionen Euro positiv abgeschlossen werden. Aufgrund der großen Nachfrage und um den wirtschaftlichen Erholungsprozess weiter zu stärken haben Stadt und Wirtschaftskammer Wien nun zusätzlich vereinbart, auch im Jahr 2011 ihre seit vielen Jahren angebotene Gemeinsame Kreditaktion für Kleinbetriebe, - wie auch schon im vergangenen Jahr - wieder zu verdoppeln. Den Wiener Betrieben stehen damit über diese Kreditschiene allein auch heuer wieder 5 Millionen Euro - je zur Hälfte von Stadt und Wirtschaftskammer Wien - zur Verfügung.

"Unbürokratische und schnelle Finanzierungen gerade im Bereich der Kleininvestitionen sind für kleine und mittlere Unternehmen eine wichtige und zukunftssichernde Unterstützung. Angesichts der wirtschaftlich weiterhin volatilen Zeiten werden wir die gemeinsame Kreditaktion von Stadt und Wirtschaftskammer Wien daher auch in diesem Jahr fortsetzen - und zwar mit doppelter Schlagkraft", so Wirtschafts- und Finanzstadträtin Vizebürgermeisterin Mag.a Renate Brauner.

Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, unterstreicht den Erfolg der Kreditaktion: "Nach den wirtschaftlich schweren Zeiten, zieht die Konjunktur nun wieder an und es wird wieder mehr investiert. Genau bei diesen dringenden Investitionen in die Wettbewerbsfähigkeit unterstützt die Kreditinitiative jene Wiener Betriebe, die für ihre Investitionen oft nur kleine Kreditvolumina benötigen. Für diese Unternehmer war die Kleinkreditaktion eine wichtige Initialzündung, in ihren Betrieb neuen Schwung zu bringen."

"Wiener Kleinkreditaktion" - 1.400 Anträge erfolgreich abgeschlossen

Im Rahmen der "Wiener Kleinkreditaktion" stehen Wiener KMU schnell und unbürokratisch zusätzliche Kleinkredite bis zu 10.000 Euro zur Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln zur Verfügung. Neben der auf 5 Millionen Euro verdoppelten "Gemeinsamen Kreditaktion" von Stadt Wien und Wirtschaftskammer Wien wurden dazu im vergangenen Jahr zwei neue Modelle präsentiert: Einerseits eine spezielle Kreditaktion der fünf größten Wiener Banken, die Kleinkredite bis 5.000 Euro ohne Haftungen als interne Überziehung anbieten. Das zweite Angebot besteht aus Kleinkrediten zwischen 5.000 und 10.000 Euro über die Hausbank und wird von der Wiener Kreditbürgschaftsgesellschaft (WKBG) ermöglicht. In diesem Fall übernimmt die WKBG Haftungen.

"Die Wiener Banken sind keine "Schönwetter-Partner" der Wiener Wirtschaft, sondern nehmen ihre Verantwortung als Hausbanken sehr ernst. Sie lassen ihre Kunden gerade auch in schwierigen Zeiten nicht im Stich und entwickeln gemeinsam neue Produkte und Initiativen. Damit tragen sie dazu bei, dass die Unternehmensvielfalt in den Wiener Bezirken gesichert wird, die wiederum eine funktionierende Nahversorgung sowie Arbeitsplätze garantiert", betont Generaldirektor Mag. Erwin Hameseder, Obmann der Sparte Bank und Versicherung der Wirtschaftskammer Wien.

708 Unternehmen profitieren von der "Gemeinsamen Kreditaktion"

Die von Stadt Wien und der Wirtschaftskammer Wien angebotene Kreditschiene ist die "Gemeinsame Kreditaktion". Die bereits seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführte Aktion für kleine Unternehmen, die nicht mehr als 40.000 Euro Jahresreingewinn verbuchen, wird heuer neuerlich verdoppelt. 2011 werden somit insgesamt 5 Millionen Euro - je zur Hälfte von Stadt Wien und WKW -zur Verfügung gestellt. Zur Durchführung notwendiger Investitionen, zur Finanzierung von Betriebsmitteln und zur Überbrückung vorübergehender Illiquidität können aus dieser Aktion Kredite zu einem günstigen Fixzinssatz von 3 % p.a. direkt bei den beteiligten Banken beantragt werden. Etablierte Unternehmen können dabei eine Kreditsumme von bis zu 8.000 Euro in Anspruch nehmen, für JungunternehmerInnen stehen innerhalb der ersten zwei Jahre ab Gründung bis zu 10.000 Euro zur Verfügung. Von Januar 2010 bis März 2011 wurden in der "Gemeinsamen Kreditaktion" 708 Projekte mit einem Gesamtkreditvolumen von 6,1 Millionen Euro realisiert. Die Unternehmer gaben unter Angabe von Mehrfachnennungen an, die Kredite zu 70 % für Betriebsmittel, zu 67 % für Investitionen und zu 15 % für die Liquiditätsstärkung zu verwenden.

651 Wiener Betriebe nutzen neuen "Überziehungsrahmen"

Die "Wiener Kleinkreditaktion ohne Haftung" - eine Art Überziehungsrahmen - stellt ein besonderes Engagement der BAWAG PSK, der Erste Bank, der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien, der UniCredit Bank Austria und der Volksbanken dar. Die Aktion richtet sich an Wiener Kleinstbetriebe mit bis etwa 150.000 Euro Umsatz, die mindestens ein Jahr am Markt sind und die Kredite bis 5.000 Euro als interne Überziehung benötigen. Der Unternehmer wendet sich in diesem Fall direkt an seine Hausbank. Das Risiko tragen dabei die Banken. Als Volumen wurden 10 Millionen Euro fixiert. Das Angebot nahmen bis Ende März 2011 insgesamt 651 Unternehmen in Anspruch. Die gesamte darüber bisher ausgeschöpfte Kreditsumme beträgt 2,5 Millionen Euro.

33 Betriebe erhalten Kleinkredit mit Haftung

Beim zweiten Angebot im Rahmen der "Wiener Kleinkreditaktion" ermöglicht die Wiener Kreditbürgschaftsgesellschaft (WKBG) Kreditvergaben der Banken speziell für kleine und mittlere Wiener Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft dadurch, dass sie bei fehlenden bzw. nicht ausreichenden Sicherheiten Haftungen übernimmt. Um den aktuellen Betriebsmittel- und Investitionsbedürfnissen besonders flexibel zu entsprechen, hat die WKBG im Zuge der "Wiener Kleinkreditaktion" vergangenes Jahr die Untergrenze für solche verbürgten Kredite auf 5.000 Euro gesenkt - wodurch erstmals eine Unterstützung auch für Kleininvestitionen bis zu 10.000 Euro möglich wurde. Gleichzeitig wurde der Haftungssatz auf 60 % erhöht. Das dafür zur Verfügung stehende Volumen beträgt 4 Millionen Euro. Bis dato wurden darüber 33 Kredite in Höhe von insgesamt 271.500 Euro in Anspruch genommen. Davon profitieren konnten beispielsweise eine Uhrmacherwerkstätte, Friseurläden oder auch Gastronomiebetriebe.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Cécile Kochwalter
Mediensprecherin Vbgm. Mag.a Renate Brauner
Tel.: 01/4000-81219
E-Mail: cecile.kochwalter@wien.gv.at

Dr. Gary Pippan
Wirtschaftskammer Wien
Leiter der Pressestelle
Tel.: 01/514 50-1320
E-Mail: gary.pippan@wkw.at

Dr.in Michaela Stefan
Raiffeisen-Holding NÖ-Wien
Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien
Pressesprecherin
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/21136-2419
E-Mail: michaela.stefan@rh.raiffeisen.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013