Dallinger-Symposium - Ministerin Schmied: Bildungsreformen mit "Mut zur Gleichzeitigkeit" umsetzen

9-Punkte-Reformpaket wird bis zum Sommer regierungsmäßig abgeschlossen

Wien (OTS/SK) - Zwei Tage lang beschäftigt sich das
"Internationale Alfred Dallinger-Symposium" in der Arbeiterkammer Wien mit dem Thema "Wie Bildungsreformen in Europa gelingen". Im Rahmen einer Podiumsdiskussion zur Frage "Wie Schulreformprozesse international gelingen", bekräftigte Bildungsministerin Claudia Schmied Montagnachmittag, dass es gelte, die Bildungsreformen "mit dem Mut zur Gleichzeitigkeit" umzusetzen. Auch sei eine "Konzentration auf das Machbare" wichtig, das dann konsequent umzusetzen ist. Das vor kurzem vorgestellte 9-Punkte-Reformpaket mit Umsetzungsfahrplan werde bis zum Sommer abgeschlossen, so Schmied. ****

Neben der Umsetzung der im Reformpaket enthaltenen Punkte (z.B. Ausbau der Neuen Mittelschule und der Ganztagsschulen), muss uns in dieser Legislaturperiode auch die Umsetzung der großen Projekte "PädagogInnenbildung NEU" sowie neues Dienst- und Besoldungsrecht gelingen. "Daher werden wir die Projekte mit großem Engagement vorantreiben", betonte die Bildungsministerin. Klares Ziel ihrer Bildungspolitik sei eine bestmögliche Bildung für alle Menschen und ein Anheben des Bildungsniveaus entlang der persönlichen Talente der einzelnen Schülerinnen und Schüler, erklärte Schmied. Da Bildung nach wie vor vererbt wird, werde sie weiter mit vollem Einsatz für eine Verbesserung der Chancengerechtigkeit kämpfen.

Neben dem Fachwissen sind für die Bildungsministerin auch Persönlichkeitsbildung und Sozialkompetenz von entscheidender Bedeutung. Um zu verhindern, dass demokratische Gesellschaften falschen "Autoritäten auf den Leim gehen" und es zum Aufbau von Feindbildern kommt, müsse in den Bereich Persönlichkeitsbildung investiert werden. Die Schule hat eine zentrale Aufgabe, so die Ministerin bei der Podiumsdiskussion, bei der es auch eine internationale Rundschau von Schulreformen gab. Christa Goetsch, ehemalige Senatorin für Schule, Berufs- und Weiterbildung der Freien und Hansestadt Hamburg, erläuterte die 2008 gestartete Hamburger Schulreform, während Lilla Jaron, polnische Staatssekretärin im Ministerium für Nationale Bildung, zu Eckpunkten der Bildungsreform in Polen Stellung nahm.

Service: Weitere Informationen zum Dallinger-Symposium gibt es unter
http://alfred-dallinger-symposium.at/ (Schluss) mb/sa/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001