Symposium über die Massenflucht der Kurden im Jahr 1991 und UNO-Resolution 688

Wien (OTS) - Vor genau 20 Jahren kam es zur Massenflucht von Millionen Kurden vor den Truppen des irakischen Diktators Saddam Hussein; am 5.April 1991 wurde UN-Resolution 688 beschlossen, um eine großangelegte internationale humaitäre Hilfsaktion durch die Durchsetzung von Flugverbotszonen im Irak zu ermöglichen.

Auch Österreich hat sich an der Humanitären Hilfsaktion sehr stark beteiligt, und wir haben hervorragende Persönlichkeiten, die damals Schlüsselrollen inne hatten, gebeten, im Rahmen unseres Symposiums der Österreich-Kurdischen Gesellschaft für Wissenschafts-und Kulturaustausch mit Unterstützung der Vertretung der Regionalregierung Kurdistan-Irak (KRG) in Österreich zu uns zu sprechen.

Symposium über die Massenflucht der Kurden im Jahr 1991 und
UNO-Resolution 688


Redner:
Dr. Mustafa RAMAZAN (Vertreter der Regionalregierung Kurdistan-Irak
(KRG) in Österreich), MR Dr. Hans-Joachim FUCHS
(Österreichisch-Kurdische Gesellschaft für Wissenschafts-und
Kulturaustausch),
Dr. Surood NAJIB (Botschafter der Republik Iraq), Mag.a Tatjana
HAZAGORDZIAN (mit Film, war im März 1991 mit Nick P. VOGEL in
Kurdistan als Reporterin und Kamerafrau tätig), Bgdr. Prof. Dr.
Thomas TREU (Die humanitäre Hilfsaktion des Österreichischen
Bundesheeres 1991 im Iran), Ernst WOLLER (Gemeinderat SPÖ-Wien),
Senol Akkilic (Gemeinderat Die Grünen in Wien) Nikolaus KUNRATH
(Regierungskoordinator der österreichischen Kurdenhilfe 1991)
Ali GEDIK (Kurdienhilfe 1991), Dr. Georg Hoffmann-Ostenhoff
(Profil),
Schochan MAWATI(Kurdische Frauen in Wien) DI. Alisan Ilkay
(Organisator und Moderation)

Veranstalter: Österreichisch-Kurdische Gesellschaft für
Wissenschafts- und Kulturaustausch

Datum: 6.4.2011, um 15:00 Uhr

Ort:
Albert Schweitzerhaus
Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien

Rückfragen & Kontakt:

MR Dr.Hans-Joachim Fuchs, DI Alisan Ilkay
www.ok-gesellschaft.com
E: office@ok-gesellschaft.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001