"Glockner-Etappe" fixiert - höchstgelegene Bergankunft des Giro 2011 am Glocknerhaus

LH Dörfler: Zweitgrößte Radveranstaltung der Welt wieder in Kärnten

Klagenfurt (OTS/LPD) - Die Großglockner-Etappe des diesjährigen Giro d'Italia (7. bis 29. Mai) wird durch eine Streckenverlängerung bis zum Glocknerhaus (unterer Teil der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe) jetzt noch attraktiver. "Mit heutigem Tage sind die Verträge in trockenen Tüchern", gab heute, Montag, Sportreferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler bekannt. Die Geschäftsführung hat bis vor wenigen Tagen Details verhandelt; aber jetzt sollte die Kooperationsvereinbarung fixiert sein.

Nach exakt 40 Jahren führt die Bergankunft der zweitgrößten Radveranstaltung der Welt heuer am 20. Mai wieder auf die Großglockner Hochalpenstraße und zeigt damit Kärnten von der schönsten Seite: Die in Spilimbergo (I) gestartete und nunmehr um sieben Kilometer längere (ursprünglich nur bis Kasereck geplante) 13. Etappe führt in das Herz des Nationalparks Hohe Tauern und damit in eine der großartigsten Naturlandschaften Europas.

Das Medieninteresse ist enorm, der Veranstalter rechnet mit etwa 200 akkreditierten Medienvertretern, zwei eigene Pressezelte sind am Parkplatz des Glocknerhauses vorgesehen. Die organisatorischen Herausforderungen für die Großglockner Hochalpenstraßen AG und die Behörden sind dementsprechend groß. "Kärnten steht damit einmal mehr im Rampenlicht der internationalen Sportberichterstattung", zeigt sich Dörfler erfreut.

Rückfragen & Kontakt:

Großglockner Hochalpenstraßen AG, Mag. Patricia Lutz
Tel.: 0662 / 873673-16

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002