1. Quartal 2011: ORF-Werbeerlöse über Plan

Werbung in TV, Radio und Online auf knapp 50 Millionen gesteigert, plus drei Prozent bei TV-Werbung

Wien (OTS) - Die ORF-Erlöse aus klassischer Werbung konnten im 1. Quartal 2011 auf insgesamt 49,6 Millionen Euro gesteigert werden und liegen somit um 1,1 Millionen Euro über dem Finanzplan. Das entspricht einer Steigerung um plus zwei Prozent. Auch im Vergleich zum ersten Quartal 2010 konnte eine Steigerung erzielt werden. Dieser Erfolg ist auf die anhaltende Konjunkturerholung und zahlreiche Maßnahmen des ORF und seiner Tochter ORF-Enterprise zurückzuführen. Weiters positiv wirkten sich die steigenden Reichweiten im ORF-TV aus: Von Jänner bis Ende März 2011 haben täglich 3,928 Millionen zumindest kurz ORF eins und ORF 2 gesehen. Das ist gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr eine Steigerung um 208.000 Seherinnen und Seher pro Tag. Der Marktanteil stieg im März von 36,7 auf 37,8 Prozent. Im ORF-Fernsehen konnten die Werbenettoeinnahmen gegenüber dem Vorjahr um rund drei Prozent auf 32 Millionen Euro gesteigert werden.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Die positive Entwicklung der Werbelöse ist nicht nur ein Zeichen für den wirtschaftlichen Aufschwung, sondern spiegelt die gestiegenen Reichweiten und das Vertrauen in die Qualität der ORF-Programme wider."

Mag. Richard Grasl, Kaufmännischer Direktor des ORF: "Das positive Zwischenergebnis ist auf unsere Programmerfolge und auf unsere verstärkten Vermarktungsaktivitäten zurückführen und zeigt, dass der ORF ein attraktiver Partner für die Werbebranche ist."

Die intensive Kundenbetreuung, die für alle drei ORF-Medien maßgeschneiderte Beratung aus einer Hand bietet, und eine umfassende Neukundenoffensive der ORF-Enterprise waren wesentliche Faktoren der positiven Umsatzentwicklung. Radio ist nach wie vor der "Evergreen" bei den Werbekunden und die Umsatzperformance ist mit 17,3 Millionen Euro bei Hitradio Ö3 und FM4 im Plan. Der Schritt hin zum Nettopreissystem und die Transparenz der ORF-Tarife wurden vom Markt sehr gut angenommen.

ORF-Enterprise-Geschäftsführer Franz Prenner zur Werbeentwicklung:
"Es ist eine Freude zu sehen, dass die von uns gesetzten Maßnahmen so erfolgreich sind und das sensationelle Quartalsergebnis ermöglicht haben. Das bestätigt auch unseren Weg beim Nettopreissystem, auch wenn es uns momentan im Focus-Vergleich mit unseren Marktbegleitern in eine Äpfel-Birnen-Situation bringt. Vor allem freut es mich, dass wir in zwei Wochen unseren Kunden eine kreative, vollkommen neue Werbeform im TV präsentieren können."

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001