BMASK zu AMS: Auftragsvergaben des AMS-Steiermark werden bereits geprüft

Wien (OTS/BMASK) - Das AMS und das Sozialministerium sind an der Aufklärung der Vorfälle rund um den steirischen AMS-Landesgeschäftsführer sehr interessiert, so das Sozialministerium in einer Aussendung. Daher läuft schon seit einigen Tagen eine genaue Überprüfung aller Auftragsvergaben des AMS -Steiermark an die in diesen Vorfällen verwickelte Firma. Solange bis diese Vorfälle restlos geklärt sind, wird der Geschäftsführer des AMS-Steiermark beurlaubt bleiben. "Eine parlamentarische Anfrage an den Sozialminister durch den Abgeordneten Grosz wird nicht zur Klärung der Vorfälle beitragen, da schon zuvor volle Transparenz in dieser Causa hergestellt sein wird", hieß es abschließend aus dem Sozialministerium. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)
Mag. Norbert Schnurrer , Pressesprecher des Sozialministers
Tel.: (01) 71100-2246
www.bmask.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001