"profil": Wertberichtigung von 270 Millionen Euro bei Rail-Cargo Austria für 2010

Interne Revision überprüfte Auslandsgeschäfte

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, haben die ÖBB die Auslandsgeschäfte der Güterverkehrssparte Rail Cargo Austria (RCA) überprüft und dabei einen Wertberichtigungsbedarf von mindestens 270 Millionen Euro festgestellt. 240 Millionen davon entfallen allein auf die ungarische Tochter Rail Cargo Hungaria, vormals MAV Cargo. Darüber hinaus ist die interne Revision auf Ungereimtheiten in Italien, der Slowakei, Rumänien und Griechenland gestoßen. ÖBB-Chef Christian Kern hält gegenüber dem Nachrichtenmagazin "profil" fest: "Es gab im Management der Gütersparte eine Aneinanderreihung von Fehleinschätzungen. Da kann man nicht zur Tagesordnung übergehen, sondern muss personelle und strukturelle Konsequenzen ziehen." Die Ergebnisse der Untersuchungen wurden an die Kanzlei Lansky, Ganzger und Partner weitergereicht, um etwaige strafrechtliche Schritte einzuleiten.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0003