Atom - Bayr begrüßt Aufschub des bulgarischen AKW-Projekts Belene

Drei Monate nutzen, um Diskussion auf europäischer Ebene voranzutreiben - Jetzt auf erneuerbare Technologien umsteigen

Wien (OTS/SK) - Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt, begrüßt den heutigen Beschluss der bulgarischen Regierung, den geplanten Bau des AKW Belene um drei Monate zu verschieben. "Es ist zu hoffen, dass die Diskussion auf europäischer Ebene - auch durch das europaweite Engagement von Bundeskanzler Werner Faymann und der SPD - soweit fortschreitet, dass Bulgarien Alternativen zum Bau des AKW sieht", so Bayr am Freitag im Gespräch mit dem SPÖ-Pressedienst. ****

Der Aufschub des AKW-Baus sei zwar ein kleiner Erfolg, klares Ziel müsse aber sein, dass das Bauprojekt komplett gestoppt wird. "Es ist fünf vor zwölf, es muss endlich ein Umdenken in Europa stattfinden. Jetzt muss der Umstieg auf erneuerbare, auf nachhaltige Energieformen erfolgen, damit künftige Generationen in einem Europa ohne Kernenergie aufwachsen können", so die SPÖ-Abgeordnete. (Schluss) sv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014