Glawischnig zu RWE-Klage gegen AKW-Abschaltung: Schüssel muss als Nationalratsabgeordneter zurücktreten

Hochbezahlter Atom-Lobbyist hat im Parlament nichts verloren

Wien (OTS) - Nach der Klage von RWE gegen die Abschaltung von AKW
in Deutschland gilt mehr denn je: "Ex-VP-Obmann und Ex-Kanzler Schüssel muss als Nationalratsabgeordneter zurücktreten! Denn es kann nicht sein, dass ein hochbezahlter Atom-Lobbyist im österreichischen Parlament sitzt", betont Eva Glawischnig, Bundessprecherin der Grünen.

Schüssel ist Aufsichtsrat des deutschen Atomriesen RWE und gewinnbeteiligt. Jahresgagen von mehr als 200.000 Euro sind für RWE-Aufsichtsratmitglieder üblich. RWE ist einer der Scharfmacher für eine Verlängerung der Laufzeiten der deutschen Atomkraftwerke, um weiter Milliardenprofite einzufahren.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007