FPÖ-Haider zu Flugticketabgabe: 1. April ist schwarzer Tag für Tourismuswirtschaft

FPÖ fordert rasche Abschaffung dieser wirtschaftsfeindlichen Abgabe

Wien (OTS) - "Leider ist es kein Aprilscherz: Mit heutigem Tag
gilt die Flugticketabgabe", zeigte heute der Tourismussprecher des FPÖ-Parlamentsklubs NAbg. Mag. Roman Haider "diesen schwarzen Tag für die heimische Tourismuswirtschaft" auf.

Nunmehr werden für Kurzstrecken 8 Euro, auf Mittelstrecken 20 Euro und bei Langstreckenflügen bis zu 35 Euro auf die Ticketpreise draufgeschlagen. "Das ist ein immenser Schaden für die Tourismuswirtschaft und ganz klar kontraproduktiv und wirtschaftsfeindlich", so Haider. "Diese unnötige Abgabe muss sofort abgeschafft werden. Immerhin bedeutet diese allein im laufenden Jahr eine Gesamtbelastung von rund 60 Mio. Euro und wird sich in den Folgejahren mit jährlich rund 90 Mio. Euro zu Buche schlagen", nennt der FPÖ-Tourismussprecher konkrete Zahlen.

Es sei auch daran erinnert, "dass seit Jahresbeginn 2011 die Flughäfen die Sicherheitskontrollen selbst bezahlen müssen. Denn das zuständige Innenministerium trägt nicht mehr die Kosten zur Aufrechterhaltung der Sicherheit an den heimischen Flughäfen. Das sind zusätzliche Belastungen von mehr als 45 Mio. Euro, die dem Tourismusland Österreicher klare Wettbewerbsnachteile bringen", schloss Haider.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0010