Vortrag am 7. April: "Nachhaltigkeit im Jahrhundert des nuklearen Risikos"

Wien (OTS) - Nachhaltige Entwicklung aus umwelthistorischer Sicht steht im Mittelpunkt des Vortrags von Univ.-Prof. Verena Winiwarter im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Mut zur Nachhaltigkeit". Der Eintritt ist frei, Anmeldung erforderlich.

Atomkraftwerke geraten außer Kontrolle. Wie soll und kann es weitergehen? Umweltgeschichte vermittelt hier Orientierungswissen. Univ.-Prof. Verena Winiwarter, Umwelthistorikerin an der Universität Klagenfurt, blickt in ihrem Vortrag in die Vergangenheit und stellt die Frage, ob Gesellschaften überhaupt reagieren können und wenn ja, auf welche Weise. Wochenschauen aus den 1950er Jahren veranschaulichen die Schlüsselrolle der Medien. Ihr Diskussionspartner ist Wolfgang Pekny, Umweltaktivist.

Die seit 2009 etablierte Veranstaltungsreihe "Mut zur Nachhaltigkeit" wird im Sommersemester 2011 unter dem Motto "Foresights - Wohin entwickelt sich die Welt?" fortgesetzt. Veranstalter sind das Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit der BOKU, Lebensministerium und Risiko:dialog (Umweltbundesamt, Radio Ö1, BOKU, BMWFJ, Lebensministerium, Verbund Austrian Power Grid) in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Universität Wien, der Österreichische Nationalbank, der Esterházy Betriebs GmbH, den Land- &Forstbetrieben Österreich und mit freundlicher Unterstützung der Stiftung "Forum für Verantwortung", Deutschland.

Nachhaltigkeit im Jahrhundert des nuklearen Risikos

Vortrag von Univ.-Prof. Ing. Dr. Verena Winiwarter (Universität
Klagenfurt)

Freier Eintritt. Anmeldung erforderlich unter
http://www.umweltbundesamt.at/anmeldung_mutnh11

Datum: 7.4.2011, 18:00 - 20:00 Uhr

Ort:
Oesterreichische Nationalbank Veranstaltungssaal
(Erdgeschoß)
Otto-Wagner-Platz 3, 1090 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Sabine Enzinger, Pressestelle Umweltbundesamt, Mobil: 0664/80013 5488

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UBA0001