FPÖ-Neubauer: "Ungeheuerlich! Schamlos und fern jeglichen Anstands!" ist Klage von RWE gegen die Stilllegung des AKW Biblis

ÖVP-Schüssel soll sofort sein Mandat im Parlament niederlegen oder aus dem RWE-Vorstand ausscheiden!

Wien (OTS) - "Es ist einfach ungeheuerlich, schamlos und fern jeglichen Anstands, was die Atomlobby, vertreten durch den RWE-Konzern mit dieser Klage bietet", reagiert heute der freiheitliche Atom-Sprecher, NAbg. Werner Neubauer, zur eingereichten Klage wegen der Stilllegung des AKW Biblis.

"Während die Welt voll Unbehagen, Wut und Fassungslosigkeit nach Japan blickt, wo Menschen täglich mit den Auswirkungen des Supergaus umzugehen versuchen und ums tägliche Überleben kämpfen, hat RWE keine anderen Gedanken, als gegen die Stilllegung von Biblis Klage zu erheben", so Neubauer. "Das ist jene Geste, die nun endgültig dieser Atomlobby die hässliche Maske herunterreißt, um sie als menschenverachtende Fratze zu entblößen", so Neubauer.

Die Klage von RWE beim zuständigen Verwaltungsgerichtshof Kassel richtet sich gegen die Anordnung der hessischen Aufsichtsbehörde, die am 18. März die einstweilige Einstellung des Betriebs für drei Monate angeordnet hatte.

Zu Ex-Kanzler Schüssel meint Neubauer, dass dieser sich nun entscheiden müsse: Entweder sofort aus dem Vorstand des RWE-Konzerns auszuscheiden, oder sein Mandat als österreichischer Nationalrat niederzulegen. Beides werde wohl aufgrund des Grundkonsenses im Parlament zur Atomkraft nicht zu vereinbaren sein.

Neubauer weist erneut darauf hin, dass es sich bei der Nutzung von Atomkraft um die gefährlichste Energieform handle. "Trennen wir uns davon! Das Gefahrenpotential, das auf Österreich einströmt, ist zu groß!", so Neubauer. Zudem sollten jetzt seitens der Regierung endlich die anstehenden Klagen gegen die europäischen Schrottreaktoren wirklich eingebracht werden. Die FPÖ habe das bereits gemacht, während die Bundesregierung geschlafen habe. Das sei offenbar ihr Zugang zu dieser lebensgefährlichen Energieform!

"Nachdem die EU-Kommission hinter dem Rücken der Bevölkerung eine Verordnung erlassen, die Grenzwerte teilweise verdreifacht und damit vom Kleinkind bis zu den Senioren alle Bevölkerungsgruppen Österreichs einer massiven Gesundheitsgefährdung ausgesetzt hat, ist nun die Klage von RWE eine neuerliche Machtdemonstration der Atomlobby, der wir uns mit aller Kraft entgegen stellen müssen", sagt Neubauer, der gleichzeitig an die Österreicher appellierte, jetzt aus Verträgen von Stromanbietern auszusteigen, die Atomstrom anbieten. "Nur so können wir diese Ungeheuer endlich vom Markt verdrängen", so Neubauer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001