AVISO: Internationales Dallinger-Symposium der AK Wien am 4. und 5. April: "Wie Reformprojekte in Europa gelingen"

Wien (OTS) - Reformideen für das österreichische Schulsystem gibt es genug, doch die Schulreformen gehen nur langsam voran. Das diesjährige Alfred Dallinger Symposium beschäftigt sich mit der Frage, wie notwendige und erstrebenswerte Bildungsreformen eingeleitet und umgesetzt werden können. Darüber diskutieren hochrangige ExpertInnen und PolitikerInnen. Die polnische Staatssekretärin Lilla Jaron wird erläutern, wie es ihr Land geschafft hat, mit Hilfe von Bildungsreformen zum PISA-Aufsteiger zu werden. Die frühere Grüne Hamburger Bildungssenatorin Christa Goetsch beleuchtet, wie wichtig die Einbeziehung breiter Bevölkerungsteile in Bildungsreformen ist.

Internationales Dallinger Symposium
4. und 5. April 2011
Bildungszentrum der Arbeiterkammer Wien
1040 Wien, Theresianumgasse 16-18

Mehr Informationen: http://alfred-dallinger-symposium.at/

Es würde uns freuen, eine/n Vertreter/in Ihres Mediums bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Montag, 4. April 2011
14:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung
Dagmar Hackl (Rektorin PH Wien), Wolfgang Katzian (Vorsitzender GPA-djp), Susanne Brandsteidl (Amtsführende Präsidentin des Stadtschulrats für Wien), Herbert Tumpel (Präsident AK Wien)

14:30 Uhr Bildungsreformen - Motor für gerechte Verteilung und Wohlstand
Impulsreferat: Wolfgang Lutz, Institut für Demographie

16:00 Uhr "Wie Schulreformprozesse international gelingen" Reformprozesse in Österreich, Hamburg und Polen - Statements und Diskussion:
Claudia Schmied (Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur), Christa Goetsch (Senatorin für Schule, Berufs- und Weiterbildung, Hamburg), Lilla Jaron (Staatssekretärin im Ministerium für Nationale Bildung, Polen)

Dienstag, 5. April 2011
9:00 Uhr "Fragen an die Zukunft der Bildung"
Charles Savage, Präsident von Knowledge ERA Enterprising

10:00 Uhr "Auf zu neuen Ufern!"
Workshops zu österreichischen Good-Practice-Projekten und Reformprozessen

14:00 Uhr "Bildung und gesellschaftliche Entwicklung"
Heike Solga (Wissenschaftszentrum Berlin)

15:15 Uhr "Wessen Bildung? Wessen Reform?"
Podiumsdiskussion: Heike Solga (Wissenschaftszentrum Berlin), Julia Bock-Schappelwein (WIFO, Arbeitsbereich Bildung, Weiterbildung und Arbeitsmarkt), Jochen Höfferer (Jugendbeauftragter der Stadt Salzburg), Erna Nairz-Wirth (Wirtschaftsuniversität Wien), Peter Schlögl (Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung), Dwora Stein (Bundesgeschäftsführerin der GPA-djp und Vizepräsidentin der AK-Wien)
Moderation: Martin Haidinger (Ö1)

Moderation: Kurt Kremzar, AK Wien

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Sonja Fercher
Tel.: +43-1 501 65-2153
sonja.fercher@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001