Wenn das mal kein rotes Eigentor wird (von Daniela Gross)

Ausgabe 1. April 2011

Klagenfurt (OTS) - Das darf doch wohl nicht wahr sein: St. Kanzian boykottiert einen Tag vor der Verhandlungsrunde zu den Kärntner Ortstafeln eine sich abzeichnende Lösung. Dass SPÖ-Bürgermeister Thomas Krainz kein Freund einer Kompromisslösung ist, ist bekannt -und wird jetzt brandgefährlich. St. Kanzian ist eine einzelne Gemeinde - und kann ihren eigenen Standpunkt vertreten. Normalerweise. Aber ausgerechnet jetzt? Die SPÖ-Spitze bemüht sich um Schadensbegrenzung: Es sei eine Einzelmeinung und auch als solche zu verstehen. Und wenn dem nicht so ist - und das Nein über die gesamte Partei gestülpt wird und die Sozialdemokraten letztendlich als Blockierer dastehen? Mit dem Nein aus St. Kanzian serviert die SPÖ ihren politischen Konkurrenten die alleinigen Verdienste um den Ortstafelkompromiss - und das werden die auszunutzen wissen. Es ist schließlich nicht das erste Mal, dass Einzelmeinungen pauschaliert werden, wenn s am Ende dem politischen Vorteil nutzen könnte.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/512000-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001