Bures: Radhelmpflicht noch vor dem Sommer

Radhelme schützen Kinder vor schweren Kopfverletzungen

Wien (OTS/BMVIT) - Verkehrsministerin Bures freut sich, dass nun durch den Initiativantrag mehr Schutz für Kinder vor Kopfverletzungen ermöglicht wird. "Wir dürfen nichts unversucht lassen, um die schwächsten Verkehrsteilnehmer, unsere Kinder, zu schützen", sagte Verkehrsministerin Doris Bures zur Radhelmpflicht für Kinder, die voraussichtlich bereits Ende Mai in Kraft treten wird. ****

Zeigt sich bei den Unfallzahlen ansonsten ein sehr positiver Trend, ist seit 2005 die Zahl der verletzten Kinder im Radverkehr von 3000 auf 4000 laut KfV gestiegen.

"Menschliches Leid zu verhindern, steht seit Anfang an im Zentrum meiner Verkehrspolitik", betonte Bures. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Susanna Enk, Pressesprecherin
Tel.: +43 (0) 1 711 6265-8121
susanna.enk@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001