Nationalrat - Lapp: Mindestsicherung ist wichtiges Element zur Armutsbekämpfung

Aktivierende Maßnahmen sorgen für Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt

Wien (OTS/SK) - Christine Lapp, SPÖ-Rechnungshofsprecherin und Präsidentin der Wiener Sozialdienste, hat heute, Donnerstag, im Parlament die Bedeutung der bedarfsorientierten Mindestsicherung unterstrichen. Die Mindestsicherung ist ein wesentliches Element zur Bekämpfung von Armut und "beinhaltet aktivierende Maßnahmen für Menschen, dass sie wieder in den Beschäftigungsprozess kommen". Das sei auch deshalb so wichtig, weil es durch abgesicherte Beschäftigung leichter ist, gegen Armut zu bestehen, so Lapp. Die Abgeordnete bekräftigte, dass die SPÖ-geführte Regierung mit vollem Engagement die Armut bekämpft und für die Schaffung und den Erhalt von Arbeitsplätzen sorgt. ****

"Die Mindestsicherung ist in allen Bundesländern gültig, und hat damit erstmals in unserem Land einheitliche Werte geschaffen", unterstrich Lapp. Alleinerziehenden Frauen - die eine besonders von Armut gefährdete Gruppe darstellen - werde durch die Mindestsicherung wesentlich stärker geholfen, so Lapp, die hervorhob, dass die Regierung den Kampf gegen die Armut weiter mit vollem Einsatz führen werde. (Schluss) mb/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018