VP-Aigner: Wo bleibt der Wiener Schulentwicklungsplan?

Uns ist jeder Schüler gleich viel wert!

Wien (OTS) - Im Zuge der Debatte um den Neubau eines Berufsschulgebäudes in der Embelgasse erneuerte der Bildungssprecher der ÖVP Wien, LAbg. Wolfgang Aigner, die Forderung nach einem umfassenden Schulentwicklungsplan. "Derzeit schafft die Wiener Schulpolitik eine Mehrklassengesellschaft unter den Schülern. Eine große Zahl von Wiener Schülerinnen und Schülern muss ihr Schülerdasein in alten, teilweise baufälligen Gebäuden zubringen. Immer mehr Schüler werden überhaupt einfach in Container-Klassen gesteckt. Eine Minderheit kann demgegenüber in modernen Gebäuden unterrichtet werden. Für SPÖ-Prestige-Schulen gibt es hingegen alles Geld dieser Welt. Der ÖVP ist jedoch jeder Schüler gleich viel wert. Daher muss sichergestellt werden, dass wenigstens in näherer Zukunft a l l e Wiener Schülerinnen und Schüler in Schulgebäuden unterrichtet werden, die dem Stand des 3. Jahrtausends entsprechen", so Aigner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T:(+43-1) 4000/81 916, F:(+43-1) 4000/99 819 60
eva.gruy@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0008