Nationalrat - Csörgits: Maßnahmen der Bundesregierung zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit haben gegriffen

50 Prozent der Mittel des AMS werden für frauenspezifische Maßnahmen verwendet

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Sozialsprecherin Renate Csörgits hat am Donnerstag im Nationalrat im Zuge der Debatte über den Sozialbericht betont, dass die Bundesregierung die richtigen Maßnahmen gesetzt hat, um die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen. "Diese Maßnahmen haben gegriffen und die negativen Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf den Arbeitsmarkt verhindert", so Csörgits. Man könne stolz darauf sein, dass die Arbeitslosigkeit seit Monaten rückläufig sei, bekräftigte die SPÖ-Sozialsprecherin. ****

"Natürlich ist jeder Arbeitslose einer zu viel, aber diese Bundesregierung hat die richtigen Maßnahmen gesetzt, damit die Arbeitslosigkeit zurückgeht. Die höchste Arbeitslosigkeit hatten wir, als die FPÖ in Regierungsverantwortung war, die keine sinnvollen Maßnahmen dagegen gesetzt hat", erinnerte Csörgits.

Die Sozialsprecherin wies zudem darauf hin, dass im Rahmen der Mittel des AMS 50 Prozent speziell für Maßnahmen für weibliche Arbeitnehmerinnen investiert werden - für Qualifizierung, Berufswiedereinstieg und Motivation, in frauenuntypische Berufe vorzudringen. Letztere sei eine ganz wichtige Maßnahme, die als Ergänzung zu den Maßnahmen der Frauenministerin (Stichwort:
Einkommenstransparenz) dazu führen wird, Einkommensunterschiede zu bekämpfen, so Csörgits. (Schluss) pl/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013