ASFINAG: A 1 West Autobahn: Start für Generalerneuerung Talübergang Kasern (Salzburg Nord)

Einengung auf zwei Fahrstreifen/Richtungsfahrbahn

Salzburg (OTS) - Kommenden Montag, 4. April 2011, starten die Bauarbeiten am Talübergang Kasern inkl. Freilandstrecke im Bereich der Anschlussstelle Salzburg Nord. Dieser 1940 errichtete Abschnitt der A 1 ist am Ende seiner technischen Lebensdauer angelangt und muss generalsaniert werden.

"Autobahnen kommen in die Jahre. Das bedeutet, dass es häufig mit herkömmlichen Sanierungen nicht mehr getan ist, und nur mehr eine Instandsetzung der gesamten Fahrbahn eine Qualitätsverbesserung für viele Jahre bringt" stellt DI Gernot Brandtner, Geschäftsführer der ASFINAG Bau Management GmbH fest. "Die ASFINAG ist jedoch stets bestrebt, die Verkehrsbeeinträchtigungen möglichst gering zu halten. Baubeschleunigung, hohe Sicherheit in den Baustellen für Verkehrsteilnehmer und Arbeiter und eine möglichst gleich hohe Anzahl an Fahrstreifen trotz Baustelle - das sind einige der Parameter, auf die die ASFINAG als modernes Dienstleistungsunternehmen Wert legt", erläutert Brandtner.

Der rund 150 m lange Talübergang Kasern samt der rd. zwei Kilometer langen Freilandstrecke im Bereich der Anschlussstelle Salzburg Nord wird in zwei Bauphasen saniert. Die besondere Herausforderung sowohl für die bauausführende Firma als auch den Betrieb der ASFINAG ist das hohe Verkehrsaufkommen von rd. 85.000 Kfz/ 24 h in diesem Ballungsraum. "Die Generalsanierung ist aus sicherheitstechnischen Gründen unumgänglich. Unser Ziel ist es jedoch, einen möglichst reibungslosen Ablauf der Bauarbeiten zu sichern und unvermeidliche Beeinträchtigungen für unsere Kunden, die Autofahrer, auf ein Minimum zu reduzieren", betont Brandtner. So bleiben während der gesamten Bauarbeiten jeweils zwei Fahrstreifen / Richtungsfahrbahn befahrbar.

Verkehrsführung Bauphase 1: 4.4.2011 bis 28.11.2011 - Baufeld Richtungsfahrbahn Wien
In der ersten Bauphase wird die Richtungsfahrbahn Wien saniert. Der gesamte Verkehr in Richtung München wird dazu ab Höhe Talübergang Söllheim (AB-km 287,00) auf die Nebenfahrbahn ausgeleitet. In Fahrtrichtung Wien wird der Verkehr bis zu einer Transportbreite von 3,50 m und maximal 60 t Gesamtgewicht zweispurig auf der Gegenfahrbahn geführt. Sondertransporte ab 3,51 m bzw. über 60 t Gesamtgewicht müssen auf der Begleittrasse geführt werden (Nebenfahrbahn rechts der Hauptfahrbahn)

Witterungsbedingt muss zwischen 28.11.2011 und 29.1.2012 eine Winterpause eingelegt werden.

Verkehrsführung Bauphase 2: 30.1.2012 bis 10.9.2012 - Baufeld Richtungsfahrbahn München
In der zweiten Bauphase wird die Richtungsfahrbahn München saniert. Der gesamte Verkehr in Richtung München wird dazu wieder ab Höhe Talübergang Söllheim auf die Nebenfahrbahn ausgeleitet. Auf der dann bereits neuen Fahrbahn Richtung Wien gibt es keine Behinderungen mehr.

Baumaßnahmen
Aufgrund des Alters und der damit verbundenen Abnützungserscheinungen muss das Tragwerk des Talübergangs Kasern komplett neu gebaut werden. Dabei geht es um wichtige Elemente einer Brücke wie etwa Tragwerk, Stützenköpfe, Widerlager, Randbalken, Dehnfugen und Abdichtungen. Des Weiteren wird im Zuge dieser Baumaßnahme die Betondecke zwischen AB-km 287,00 (Talübergang Söllheim) und AB-km 289,00 (Bereich Salzburg Nord) auf der Richtungsfahrbahn Wien erneuert und damit die Fahrbahnschäden behoben. Ebenso erfolgt eine abschnittsweise Erneuerung des Regenwasserkanals. Sämtliche Baumaßnahmen gewährleisten eine weiterhin verkehrssichere Autobahn, welche dem Stand der Technik und dem hohen Verkehrsaufkommen in diesem Abschnitt gerecht wird.

Gesamtkosten: netto rd. Euro 13,3 Mio.

Weitere Infos zum Autobahnen- und Schnellstraßennetz: www.asfinag.at 24 Stunden Service für Sie: 0800 400 12 400

Salzburg, 31.3.2011

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG SERVICE GESELLSCHAFT
Mag. Anita Oberholzer
Pressesprecherin für OÖ und Salzburg
Tel.: Tel:+43 (0) 50108-15933, Mobil:+43 664-60108 15933
anita.oberholzer@asfinag.at
Fax: +43 (0) 50108-15932

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0003