Überarbeitung des Presse-Ehrenkodex und Umsetzung der Finanzberichterstattungs-RL beschlossen

Mitgliederversammlung des Trägervereins des Österreichischen Presserats

Wien (OTS) - Letzte Woche wurde die Mitgliederversammlung des Trägervereins des Österreichischen Presserats abgehalten.

Dabei wurde die Überarbeitung des Ehrenkodex für die österreichische Presse (Grundsätze für die publizistische Arbeit) durch die beiden Senate des Presserats beschlossen. Der Ehrenkodex beinhaltet Leitlinien für die tägliche Arbeit der Journalisten und soll die Wahrung medienethischer Standards sicherstellen. Die derzeitige Fassung stammt aus 1999, eine Überarbeitung ist u.a. im Hinblick auf die Entwicklungen im Bereich des Internets notwendig. Bei Beschwerden dient der Ehrenkodex als Entscheidungsgrundlage für die Senate des Presserats.

Zudem wurde eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Präsident Franz C. Bauer eingerichtet, die spezielle Regeln für Finanzjournalisten ausarbeiten wird. Die Regeln sollen verhindern, dass Finanzjournalisten durch ihre Berichte Investoren beeinflussen und daraus Vorteile für ihre eigenen Investments ziehen. In Zukunft wird der Presserat die Einhaltung dieser Regeln überprüfen. Das dient der Umsetzung der EU-Richtlinie über Finanzberichterstattung. Dieser wichtige Bereich soll nicht der staatlichen Kontrolle, sondern der Selbstkontrolle durch den Presserat unterliegen. Der Presserat wird dabei für die Printmedien zuständig sein. Als Service wird die Tätigkeit aber auch Radio- und Fernsehunternehmen angeboten.
Eine weitere Arbeitsgruppe soll im Rahmen einer ersten Evaluierung die Verfahrensordnung überarbeiten.

Schließlich wurde auch noch der Tätigkeitsbericht 2010 beschlossen, der unter www.presserat.at abrufbar ist. Dort ist ab sofort auch eine Liste jener Printmedien zu finden, die sich der Schiedsgerichtsbarkeit des Presserats generell verpflichtet haben.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Franz C. Bauer
Präsident des Trägervereins des Österreichischen Presserats
Tel.: 0664 937 68 11

Mag. Thomas Kralinger, stv. Präsident des Trägervereins
Tel.: 01 / 52 100 23 47

Mag. Alexander Warzilek
Geschäftsführer des Österreichischen Presserats, Tel.: 01/20 699 180

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OPR0001