Neuer Obmann in der Pensionsversicherungsanstalt

Wien (OTS) - Der Vorstand der Pensionsversicherungsanstalt hat am 25. März 2011 Manfred Felix einstimmig zum neuen Obmann gewählt. Er folgt in dieser Funktion dem bisherigen Obmann Karl Haas, der seit der Fusion der beiden PV Träger die Pensionsversicherungsanstalt mit großem Geschick geführt hat, nach.

Manfred Felix, geboren im Jahr 1960 in Wien, ist seit 2006 Bundessekretär für Personal und Finanzen der Gewerkschaft PRO-GE, ehemalige Gewerkschaft Metall-Textil-Nahrung. Seine gewerkschaftliche Tätigkeit begann er schon in der Jugend. In der Sozialversicherung war Felix von 2001 bis 2010 Mitglied im Verwaltungsrat bzw. Verbandsvorstand des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger und von 2000 bis 2010 Mitglied im Vorstand und der Generalversammlung der Wiener Gebietskrankenkasse.

Für die nächsten fünf Jahre - so lange dauert eine Funktionsperiode - steht Manfred Felix nun als Obmann an der Spitze der Pensionsversicherungsanstalt. Zu seinen Stellvertretern wurden Peter Lehner und Rudolf Habeler, die diese Funktion bisher schon innehatten, ebenfalls einstimmig wiedergewählt.

Die Pensionsversicherungsanstalt ist Österreichs größter Sozialversicherungsträger und betreut mehr als 4,7 Millionen Versicherte, Pensionisten und Pensionistinnen und verwaltet ein Budget von rund 27 Milliarden Euro. Pro Monat werden im Durchschnitt mehr als 1,8 Millionen Pensionen zur Auszahlung gebracht. Die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beläuft sich österreichweit derzeit auf rund 7.000.

Rückfragen & Kontakt:

Johannes PUNDY
Tel. 050303 / 23700 DW
E-mail: johannes.pundy@pva.sozvers.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVA0001