Hörl: Markowitz sollte vor der eigenen Türe kehren - Tourismus bei Mitterlehner in besten Händen

ÖVP-Tourismussprecher: Österreich ist nach wie vor führende Tourismusdestination

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Der österreichische Tourismus ist bei Wirtschaftsminister Mitterlehner in besten Händen. Leider ist der Februar zwar nicht ganz so gut gelaufen, wie wir es uns gewünscht hätten, aber der Rückgang der Nächtigungen um 7,1 Prozent ist vor allem auf Ferienverschiebungen in wichtigen Herkunftsländern zurückzuführen. Der aus Kärnten stammende BZÖ-Tourismussprecher Abg. Stefan Markowitz sollte lieber vor der eigenen Türe kehren: Die einzige Region, wo das BZÖ Verantwortung trägt, gehört nämlich zu jenen Bundesländern mit den deutlichsten Einbrüchen bei den ausländischen Nächtigungen, verwies heute, Freitag, ÖVP-Tourismussprecher Abg. Franz Hörl auf ein Minus von 14,7 Prozent in Kärnten.

"Das Ende des Faschings, sonst immer im Februar, ist diesmal in der Märzbilanz zu finden und nicht wie in den letzten Jahren zur Gänze im Februar. Diese Ferien werden vor allem von den Niederländern und den Rheinländern für den Schiurlaub in den Alpen genutzt", hofft Hörl auf ein besseres Ergebnis im März.

Andererseits müsse man auch sehen, dass die inländischen Nächtigungen im Februar um 8,2 Prozent zugelegt haben. Das müsse die Tourismuswirtschaft in Zukunft noch besser ausschöpfen, so der Tourismussprecher weiter. Auch die Seilbahnen - ein Motor des Wintertourismus - freuen sich beispielsweise über eine gute Wintersaison. Insgesamt sind die Umsätze von November bis inklusive Februar um 3,7 Prozent gestiegen, so Hörl, der auch Obmann des Fachverbandes der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich ist. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass es den heimischen Betrieben gelingen wird, diesen Schwung bis ans Saisonende mitzunehmen".

"Österreich ist und bleibt nach wie vor eine der führenden Tourismusdestinationen und ist bekannt für hohe Qualitätsstandards in der Gastronomie und Hotellerie. Es gilt, diese ausgezeichnete Position zu halten und auszubauen - und dafür steht Wirtschaftsminister Dr. Reinhold Mitterlehner", schloss der ÖVP-Tourismussprecher.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001