Steindl: Wann hören wir endlich eine offizielle Stellungnahme von LH Pröll zu Fall Strasser?

Pröll schweigt zu Machenschaften namhafter VP-NÖ Repräsentanten

St. Pölten (OTS) - "Prölls politische Ziehsöhne Karl-Heinz Grasser und Ernst Strasser haben ihr eigenes Wohl, Fortkommen und Einkommen in den Vordergrund gestellt anstatt für die Bevölkerung zu arbeiten. Zu dem skandalösen Treiben seiner Günstlinge hat es aber bis dato noch keine offizielle Stellungnahme des Landeshauptmanns von Niederösterreich, Erwin Pröll, gegeben. Der ansonsten so wortgewaltige und kaum um eine Antwort verlegene Erwin Pröll schweigt. Daher stellt sich die SPÖ NÖ die Frage, wann es endlich eine offizielle Stellungnahme zu den jüngsten Vorwürfen rund um die Causa Strasser gibt und wann sich Erwin Pröll zu seinen politischen Ziehsöhnen und ihren Beziehungen zur ÖVP-Niederösterreich äußern wird?", so der Landesgeschäftsführer der SPÖ-NÖ, Günter Steindl, auf jüngste Entwicklungen rund um die Rücktritte aus sämtlichen Funktionen seitens des Pröll-Vertrauten und ehemaligen EU-Parlamentariers Ernst Strasser. "LH Pröll sollte endlich Anstand beweisen und sich in aller Form für die skandalösen Machenschaften namhafter VP-NÖ Repräsentanten und Günstlingen Prölls bei den Niederösterreicher und Niederösterreicherinnen entschuldigen. Das ist er der niederösterreichischen Bevölkerung als oberster Repräsentant des Landes schuldig", so Steindl.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Friedrich Dechant
Medienservice
Tel.: 02742/2255/126
Handy: 0664/9162485
friedrich.dechant@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003