Berlakovich: Richtiger Zeitpunkt für neues Ökostromgesetz

Errichtungs-Warteschleife abbauen, Atomstrom-Anteil ersetzen

Wien (OTS) - "Wann, wenn nicht jetzt ist der richtige Zeitpunkt,
um rasch ein neues und effektives Ökostrom-Gesetz auszuarbeiten. Unsere Devise ist 'raus aus Atom, hin zu erneuerbarer Energie'", betont Umweltminister Niki Berlakovich heute anlässlich der aktuellen Debatte über dieses Thema.

"Ich will ein Ökostromgesetz, das den Ausbau der Erneuerbaren Energie stark vorantreibt und den AnlagenbetreiberInnen Planungssicherheit gibt", so Berlakovich. Unbedingt notwendig sei in diesem Zusammenhang, die bestehende Warteschleife bei der Anlagenerrichtung abzubauen und alle Formen der erneuerbaren Energieträger - Biomasse, Wind, Photovoltaik etc. - zu forcieren. Außerdem soll die Energieeffizienz gesteigert werden.

"Es ist wichtig, den österreichischen Strombedarf aus heimischen Quellen zu decken. Wir müssen den bestehenden Atomstrom-Anteil durch einen nachhaltigen ersetzen. Ein effektives Ökostromgesetz kann und muss gleichzeitig auch für Wachstum, Arbeitsplätze und Klimaschutz sorgen. Das ist ein entscheidender Schritt hin zu meiner Vision der Energieautarkie Österreichs", unterstreicht der Umweltminister.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, 6963

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0004