Rübig: Abschluss der Doha-Runde bringt rund 250.000 zusätzliche Arbeitsplätze

Abschluss und vollständige Umsetzung der Doha Entwicklungsagenda sind notwendig

Brüssel, 23. März 2011 (OTS) Nach der Teilnahme an
der Parlamentarischen Konferenz zur WTO (World Trade
Organisation) in Genf fasst ÖVP-Europaabgeordneter Paul
Rübig die Ergebnisse zusammen: "Wir müssen bei der Doha Entwicklungsagenda endlich zum Abschluss kommen.
Andernfalls untergraben wir die bisherigen Erfolge.
Zusätzlich müssen wir für die Post-Doha-Diskussion neue
Impulse setzen. Ich möchte hervorheben, dass der
Abschluss der Doha Entwicklungsagenda von einer Reform
der WTO getrennt behandelt werden sollte". ****

Durch die immer engeren wirtschaftlichen
Verflechtungen sollten multilaterale Handelsabkommen den
bilateralen Abkommen vorgezogen werden. Durch Abschluss
und vollständige Umsetzung der Doha Entwicklungsrunde ist
von einem zusätzlichen jährlichen Anstieg des globalen
BIP um 0,25 Prozent zu rechnen. Nichtsdestotrotz werden
auch bilaterale Handelsabkommen weiterhin eine Rolle
spielen. Diese müssen aber bei der WTO angemeldet werden.
"Generell gilt, dass die Herstellung transparenter
Export- und Importbedingungen von grundlegender Bedeutung
ist", so Rübig.

Förderlich für einen baldigen Abschluss der Doha Entwicklungsrunde wären der schnelle Beitritt Russlands
und eine Entkoppelung der Verhandlungen von der Debatte
über eine WTO-Reform. "Auch die Erfolge der WTO und des Generalsekretärs Pascal Lamy müssen in Zukunft besser
kommuniziert werden, immerhin haben sie uns so einige
Handelskriege erspart", so Rübig abschließend.

FOTO-SERVICE: Anbei ein Foto zur freien Verwendung mit
Paul Rübig MEP mit Pascal Lamy, Generaldirektor der WTO
(Copyright INTA-Sekretariat im Europäischen Parlament)

Rückfragen & Kontakt:

MEP Dr. Paul RÜBIG, Tel.: +32-2-284-5749
(paul.ruebig@europarl.europa.eu)
Daniel Köster M.A., EVP-Pressedienst, Tel.: +32-487-
384784 (daniel.koster@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0006