Steindl: "Ökostromgesetz neu" ist wichtiges Signal für mehr Wachstum und Green Jobs

Saubere Energie hat in Österreich oberste Priorität

Wien, 23. März 2011 (ÖVP-PK) "Das 'Ökostromgesetz neu' wird nicht nur einen Boom bei erneuerbaren Energien auslösen, sondern auch die Abhängigkeit Österreichs von Atomstromimporten verringern", so ÖVP-Wirtschaftssprecher Konrad Steindl zu der von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner präsentierten Neuregelung der Ökostromförderung. "Österreich hat bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien schon heute eine Vorreiterrolle in Europa. Durch die Atomkatastrophe in Japan rückt die saubere Energieerzeugung verstärkt in den Vordergrund", so Steindl, der abschließend darauf verweist, dass durch die Novelle des Ökostromgesetzes der Anteil des Ökostroms am Energiemix deutlich erhöht wird und dadurch effiziente und nachhaltige Investitionsmöglichkeiten im Energiebereich ermöglicht werden: "So schaffen wir Aufschwung, Wachstum und Arbeitsplätze für Österreich." ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006