Kogler zu AKW Krsko-Panne: Risikoreiche Schnellabschaltung ist Gefahr für Österreich

Grüne fordern sofortige Abschaltung des slowenischen Risiko-Reaktors

Wien (OTS) - "Die heutige Panne im AKW Krsko zeigt wieder einmal ganz deutlich, dass Atomkraft nicht sicher ist. Heute haben zwar die Sicherheitssysteme funktioniert, und die Panne ist glimpflich ausgegangen. Jede Schnellabschaltung birgt aber hohe Risiken im Reaktorbereich und ist damit eine große Gefahr für Österreich", so Werner Kogler, stv. Bundessprecher der Grünen.
Kogler: "Das AKW Krsko steht auf Erdbeben-Gebiet, und es kann jederzeit zu einem folgenschweren Atomaren Unfall kommen. Wir Grüne fordern die sofortige Abschaltung des Risiko-AKW." Kogler fordert Bundeskanzler Faymann und die Bundesregierung auf, ernsthafte und glaubwürdige Interventionen bei den zuständigen slowenischen Regierungsbehörden und auf europäischer Ebene vorzunehmen. Bundessprecherin Eva Glawischnig und Werner Kogler werden demnächst ein Gespräch mit dem slowenischen Botschafter in Wien führen. "Diese und weitere Risikofaktoren sowie die Ausbaupläne des AKW Krsko werden bei diesem avisierten Gespräch Thema sein", so Kogler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0013