Kaltenegger: Strache muss seinen Sumpf endlich trocken legen

Strache muss Schweigen beenden – "News"-Enthüllungen erfordern Aufklärung und Konsequenzen

Wien, 23. März 2011 (ÖVP-PD) "FPÖ-Chef Strache muss sein Schweigen endlich beenden und seinen Sumpf trocken legen. Seine Partei-Affären sind hausgemacht, er hat sich Leute wie Uwe Scheuch selbst ins Boot geholt", betont ÖVP-Generalsekretär Fritz Kaltenegger anlässlich der aktuellen-"News"-Veröffentlichung rund um FPÖ-Parteienfinanzierungen. "Die Menschen erwarten sich Aufklärung. Strache ist gefordert, reinen Tisch zu machen und den blau-orangen Sumpf endlich trocken zu legen. Die stille Duldung von FPÖ-Chef Strache gegenüber Gagenkaiser Martin Graf, der rechtskräftig verurteilten Abgeordneten Susanne Winter oder auch des FPK-Chefs Uwe Scheuch, der mutmaßlich die österreichische Staatsbürgerschaft gegen Parteispenden angeboten hat und mit Vorwürfen konfrontiert ist, die Parteikasse unrechtmäßig zu füllen, dauert schon zu lange, es ist höchste Zeit für Konsequenzen: Jetzt kann Strache zeigen, ob er es ehrlich meint, oder nur ein Sprücheklopfer ist." ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004