BZÖ-Widmann: Ökostromnovelle bringt Steinzeit für erneuerbare Energien

Wien (OTS) - Schwer enttäuscht ist BZÖ-Energiesprecher Abg. Mag. Rainer Widmann von der Ökostromnovelle, die Wirtschaftsminister Mitterlehner vorgestellt hat. "Das ist nur ein Atomkraft-Förderungsgesetz, diese Novelle bringt Steinzeit für erneuerbare Energien!", kritisiert Widmann. Was gestern, Dienstag, im Parlament noch als großer Wurf angekündigt worden war, "entwickelt sich zum Bumerang für erneuerbare Energien!"

Besonders kritisiert Widmann, dass die Ökostrom-Förderungen nur geringfügig von 21 Mio. Euro auf 30 Mio. erhöht wurden. Die Folgen:
Anlagen, die zur Förderung in der Antrags-Warteschleife stehen, können nicht abgearbeitet werden - und es muss erneut um eine Förderung angesucht werden. "Die Novelle ist ein Rückschritt! Statt angesichts der Atom-Katastrophe endlich die Energieautarkie voranzutreiben, macht Mitterlehner einen Kniefall vor der Atomlobby!", so Widmann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0008