Remler: "Die großen Ferien" machen Lust auf Familienurlaub in Österreich

Mitmachausstellung im ZOOM Kindermuseum bringt Kindern den Sinn der Ferien näher - Familien sind wichtiger Wirtschaftsfaktor im Tourismus

Wien (OTS/BMWFJ) - "Es ist es sehr wichtig, Kindern und
Jugendlichen schon früh die Hintergründe des "Ferienmachens" näher zu bringen und dabei die Vielfalt an Urlaubsmöglichkeiten in unserem schönen Tourismusland vorzustellen", betonte Familienstaatssekretärin Verena Remler heute anlässlich der Präsentation der Mitmachausstellung "Die großen Ferien" im ZOOM Kindermuseum. Es freue sie, dass unter dem Motto "Hands, minds and hearts on!" im Rahmen dieser vielseitigen Ausstellung spielerisch die Neugierde der Kinder auf Neues in der Freizeit geweckt wird. "Deshalb ist das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend besonders stolz darauf Partner dieser Ausstellung zu sein", so Remler.

"Jeder fünfte Österreich-Urlauber verreist als Familie mit Kindern und Jugendlichen. Weil Kinder aber auch im Urlaub andere Bedürfnisse haben als Erwachsene, müssen wir auf diese Zielgruppe unser besonderes Augenmerk legen", erläuterte Remler einen Aspekt dieser Ausstellung. Während Erwachsene eher die Erholung und die Entspannung suchten, schätzen Kinder vor allem den Spaß und die Herausforderung. Damit sind sie ein wesentlicher Faktor bei der Urlaubsentscheidung. Remler: "Aus eigener Erfahrung weiß ich, wenn sich das Kind im Urlaub wohl fühlt, geht es auch den Eltern gut."

Die Ausstellung "Die großen Ferien" trage dazu bei, das Thema Urlaub in Österreich positiv zu besetzen. Verschiedene Ferienstationen vermitteln das Entdecken und Erleben von typischen Ferienorten in Österreich. "Österreich bietet optimale Bedingungen für Urlaub mit Kindern. Ob Wandern, Baden und Radfahren im Sommer oder Schifahren im Winter, kaum anderswo in Europa gibt es so viele unterschiedliche Landschaftsformen auf so kleinem Raum, die zum Familien-Aktivurlaub einladen", schilderte Remler die Vorzüge Österreichs.
Mit Blick auf den Veranstalter der Ausstellung hob die Staatssekretärin vor allem auch den Fokus des ZOOM Kindermuseums auf Nachhaltigkeit hervor. Das Kindermuseum als ausgezeichneter Ökobusinessplan-Betrieb lege bei all seinen Programmen großen Wert auf das Thema "Nachhaltigkeit" und leiste damit einen wertvollen Beitrag zum Umweltbewusstsein bei den jungen Ausstellungsbesuchern."

Urlaubsmotive von Familien

Für die Hälfte aller Österreich-Urlauber zählt als Urlaubsmotiv "Zeit mit der Familie und Freunden verbringen". Familien nennen weiters "In der Natur sein", "Aktiv/Sportlich sein" und "Spaß / Vergnügen haben".

Die Top-Entscheidungskriterien sind "Landschaft & Natur", "Berge" und "Gute Luft / Klima".
Familienurlauber sehen in ihrer Urlaubsregion eine gastfreundliche, familienfreundliche und sympathische Destination und sind davon in der Regel äußerst begeistert. Generell sind die Familienurlauber treue Österreichurlauber, wobei der Anteil der Stammgäste sinkt.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Staatssekretariat: Markus Gorfer
Tel.: +43 (01) 711 00-5838

Referat Presse: Mag. Alexandra Perl
+43 (01) 711 00-5130
presseabteilung@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0004