ARBÖ: EM-Quali-Heimspiel gegen "Rote Teufel" sorgt für Staus in Bundeshauptstadt

Lange Verzögerungen und Parkplatznot rund um das Ernst-Happel-Stadion

Wien (OTS) - Am Freitag, den 25. April 2011, findet im Wiener Ernst-Happel-Stadion das EM-Qualifikation-Spiel zwischen Österreich und Belgien statt. Zum Anpfiff des ersten Länderspiels des Jahres um 20:30 Uhr werden sich rund 40.000 Zuschauer einfinden. Aufgrund des großen Fan-Interesses, ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen rund um das Stadion zu rechnen, warnen die Verkehrsexperten des ARBÖ.

Besonders betroffen werden erfahrungsgemäß der Handelskai, die Meiereistraße, die Wehlistraße und die Südosttangente (A23) vor den Ausfahrten Handelskai und dem Knoten Prater sin. Aber auch auf der Austellungsstraße und der Engerthstraße sowie der Taborstraße wird einiges an Geduld gefragt sein. Die Parkplatzsuche wird auf Grund der geringen Parkplatzkapazität beim bzw. rund um das National-Stadion zu einer wahren Geduldsprobe werden. Als Alternative bietet sich die Garage des Stadioncenters an, das sich in unmittelbarer Nähe der Veranstaltungsstätte befindet. Hier gilt für die 880 Stellplätze eine vergünstigte Pauschale von fünf Euro. Ein paar Minuten mehr Gehzeit müssen beim Abstellen des Fahrzeuges bei den Parkgaragen am Messegelände eingeplant werden.

Der ARBÖ empfiehlt auf die öffentlichen Verkehrsmitteln umzusteigen. Die U2 hält in der Station Stadion unmittelbar neben dem Nationalstadion. Auch von der Haltestelle der U3 Schlachthausgasse ist das Ernst-Happel-Stadion zu Fuß gut erreichbar.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Leitsberger
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002