FP-Gudenus: Adieu - Schwachstelle Sima soll den Hut nehmen

Bürgermeister Häupl gefordert

Wien (OTS) - Zuerst ein "Sackerl für das Gackerl", jetzt ein Hundehaufen in der Glaskugel - SPÖ-Umweltstadträtin Sima dürfte irgendwann ein besonders einschneidendes Erlebnis mit einem Hundstrümmerl gehabt und dieses noch nicht ganz aufgearbeitet haben, meint der Wiener FPÖ-Klubobmann Mag. Johann Gudenus. Eine private Gesprächstherapie wäre hier jedoch nicht nur zielführender sondern würde dem Wiener Steuerzahler auch viel Geld ersparen.

128.000 Euro für so einen Mist aus dem Fenster zu schmeißen, ist kein Dreck - oder eigentlich doch. Bürgermeister Häupl müsste der peinlich schwachen Vorstellung seiner "Erfindung" mit dem Schlussvorhang ein sofortiges Ende bereiten, sagt Gudenus und kündigt die Thematisierung der SPÖ-Steuergeldverschwendung in der nächsten Sitzung des Gemeinderates an. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002