JVP NÖ: Schlechtreden hat keinen Neuigkeitswert

Kucharowits und Bina unterstützen Leitner anstatt Schülerinnen und Schüler

St. Pölten (OTS/OTS) - Die Junge Generation kritisiert wieder einmal ganz nach dem Geschmack bzw. im Auftrag von Sepp Leitner:
"Anstatt selbst etwas beizutragen kritisiert die Junge Generation nur jene, die etwas tun: Umsetzung NÖ Schulmodell, Finanzierung der NÖ Schulsozialarbeit, Sanierungsmaßnahmen in NÖ Schulen, ...", so die JVP Landesobfrau BR Mag. Bettina Rausch.

Vor lauter Diskussionen über die völlig unnötige Frage, was auf der Schule außen drauf steht, beschäftigt sich die Junge Generation nicht damit, was drinnen ab geht: "Die Schülerinnen und Schülern wollen jetzt neue Fächer und neue Lehrinhalte, die wirklich auf das Leben vorbereiten. Und nicht erst dann, wenn sie nicht mehr zur Schule gehen, sondern jetzt. Kucharowits und Bina sollten lieber ihre Zeit darauf verwenden ihre 'guten Kontakte' zu Ministerin Schmied zu nützen um für die Schülerinnen und Schüler etwas weiter zu bringen", stellt die JVP Landesobfrau klar.

"Außerdem kann man an den heutigen Aussagen von Kucharowits und Bina erkennen, dass sie sich mit dem NÖ Schulmodell nicht auseinander gesetzt haben, sonst wüssten sie das das NÖ Schulmodell bis 14 Jahre geht", so Rausch.

Rückfragen & Kontakt:

02742/9020-750
markus.krempl@jvpnoe.at

Junge Volkspartei Niederösterreich
Markus Krempl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002