Atom - Swoboda: Verbindliche Stresstests und transparente Kostenrechnung

Diskussion über Atomausstieg weiterführen

Wien (OTS/SK) - "Es ist nicht verwunderlich, dass noch keine Bereitschaft einer EU-Mehrheit für den Atomausstieg vorhanden ist. Aber wir müssen die Diskussion beginnen und weiterführen", so der SPÖ-EU-Abgeordnete Hannes Swoboda gegenüber dem Pressedienst der SPÖ anlässlich des heute, Montag, stattfindenden Treffens der EU-Energieminister. "Kurzfristig geht es um verbindliche und strenge Stresstests für AKW in der EU und in unseren Nachbarländern", bemerkt Swoboda, der darüber hinaus auch eine faire und transparente Kostenrechnung, die auch die Endlagerungskosten beinhaltet, fordert. ****

Ebenso brauche man eine Ablösung des EURATOM-Vertrags, eine Erhöhung des Anteils an erneuerbaren Energien und verbindliche Ziele für die Energieeffizienz, betont Swoboda, stv. Mitglied im Energieausschuss des Europäischen Parlaments. (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

Sabine Weinberger, SPÖ-EU-Delegation, Tel.: 0043 1 40110 3612, e-mail: sabine.weinberger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003