Katzian: Aufmerksamkeit der Bevölkerung gegen Interessen der Atomindustrie bündeln!

Versachlichung in der Atom-Debatte dringend notwendig - Kein Wechseln von politischem Kleingeld

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Energiesprecher Wolfgang Katzian mahnt anlässlich des heute stattfindenden EU-Energieminister-Treffens mehr Sachlichkeit in der europäischen Atomkraft-Debatte ein. "Alle Kräfte in Europa, die sich gegen die Interessen der Atomindustrie stellen wollen, haben jetzt eine große Gelegenheit, die nicht ungenutzt bleiben darf. Bundeskanzler Werner Faymann will einen breiten europäischen Schulterschluss für eine Energiewende - das ist der richtige Weg", so der SPÖ-Abgeordnete am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Dieses Thema eigne sich auch "überhaupt nicht für Versuche, politisches Kleingeld zu wechseln", so Katzian weiter: "Jetzt geht es darum, dass alle gemeinsam an einem Strang ziehen, um ein möglichst gutes Ergebnis und eine breite Einbindung zu erreichen. Wir müssen jetzt gemeinsame Anstrengungen für mehr Energieeffizienz und konkrete, verbindliche Ziele für erneuerbare Energien und für eine Energiewende erreichen."

"Die dramatischen Ereignisse in Japan beweisen uns einmal mehr, dass Kernenergie keine zulässige Option für eine nachhaltige und verantwortungsvolle Energiepolitik ist", fordert Katzian neben einem Umdenken vor allem ein Mehr an Energieeffizienz und eine verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien. (Schluss) ah/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002