Grüne Wien/Maresch: Österreich muss Know-how bei Erneuerbarer Energie Nachbarländern zur Verfügung stellen

Wien (OTS) - "Umweltminister Berlakovich ist bei der Anti-Atom-Politik völlig unglaubwürdig, da er seit Jahren bei EU-weiten Klimaschutzmaßnahmen blockiert und bremst. Die ÖVP Wien soll ihre Forderungen zur Anti-Atom-Politik daher an ihren eigenen Umweltminister richten", so der Umweltsprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch. "Österreich muss sein Know-How im Bereich erneuerbarer Energien den Nachbarländern zur Verfügung stellen, um den Ausstieg aus Atom voranzutreiben. Die ÖVP sollte darauf drängen, die Technologien zur erneuerbaren Energie zu den Nachbarländern zu exportieren", so Maresch. Es kann nicht sein, dass AKWs ohne Containment an Österreichs Grenzen weiterhin in Betrieb bleiben. Mit Stress-Tests für Atomkraftwerken sei es allein nicht getan. Maresch fordert darüber hinaus einen europaweiten Volksentscheid über die Nutzung der Atom-Energie.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003