Umwelt - SP-Valentin an VP-Stiftner: "Stadt Wien hat bereits über 300 Mio. Euro in die Sanierung von Altlasten investiert"

Keine Gesundheitsgefahr aus Wiens Altlasten- ÖVP wieder einmal peinlich unwissend!

Wien (OTS/SPW-K) - Tickende Zeitbomben sind die Reaktoren in Fukushima, keinesfalls - wie von der ÖVP behauptet - die Altlasten in Wien. "Die Panikmache der ÖVP ist ungeheuerlich. Von Wiens Altlasten geht keine Gesundheitsgefahr aus. Wien hat als einziges Bundesland sämtliche Kriegsaltlasten gesichert oder saniert", stellt der Vorsitzende des Umweltausschusses, SPÖ-Gemeinderat Erich Valentin klar. Stiftners Zahlenmaterial in Sachen Altlasten stammen wieder einmal aus dem Reich der Phantasien. Die von Stiftner genannten Altlast Gotramgasse ist längst saniert und bei der Altlast "Putzerei Conde" laufen gerade die Untersuchungen zur Prioritätenklassifizierung. "Ein Anruf hätte genügt, um diese Peinlichkeit zu vermeiden", sagt Valentin.

In Wien sind 21 Altlasten bereits gesichert, eine weitere ist in Bauausführung. Bei einem weiteren Standort werden derzeit ergänzende Untersuchungen im Auftrag des Umweltbundesamtes zur Prioritätenfestlegung durchgeführt, bei einem weiteren Standort sind behördliche Erhebungen zur Feststellung des Verursachers im Gange, bei einem weiteren Standort ist der Auftrag des Umweltbundesamtes zur Feststellung der Priorität noch ausständig.

"Wien hat als einziges Bundesland bereits vor In Kraft treten des Altlastensanierungsgesetzes (ALSAG) acht Altlasten gesichert. Die systematische Erfassung der Altstandorte in Wien begann bereits im Jahre 1989", stellt Valentin klar. Natürlich setzt Wien auch die ihm zustehenden Bundesmittel zur Sanierung der Altlasten ein. Insgesamt wurden in Wien bereits über 300 Mio. Euro in die Sanierung investiert. "Etliche Projekte wurden von der Stadt Wien günstiger abgewickelt, als projektiert - das damit eingesparte Geld bleibt dem Steuerzahler. Wien wirtschaftet vorbildlich, lässt aber kein Geld liegen, wie Stiftner behauptet", sagt der SP-Umweltausschussvorsitzende.

"Es ist wirklich mehr als geschmacklos, wenn die ÖVP nun von Versäumnissen der Stadt Wien und einer Gesundheitsgefahr für die Wienerinnen und Wiener spricht - die Stadt Wien ist seit vielen Jahren aktiv bei der Sanierung und Sicherung der Altlasten in enger Zusammenarbeit auch mit dem Bund", stellt Valentin klar. Die ausgeführte Liste der Sanierungsoffensive dürfte dies wohl einmal mehr klarlegen, auch wenn dies Kollegen Stiftner vermutlich nicht eine Sekunde interessiert.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger
Tel.: (01)4000-81941,F:(01)5334727-8194
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002