KO-Stv. Königsberger: "Melkkuh" Autofahrer sofort entlasten!

FPÖ fordert umfangreiches Maßnahmenpaket gegen den Spritpreiswahnsinn

St. Pölten (OTS) - "Das Rekordhoch bei den Treibstoffpreisen erfordert ein sofortiges Maßnahmenpaket zur Entlastung der Tankkunden", sagt FPNÖ-Verkehrssprecher Erich Königsberger.

"Durch die Wucherpreise an den Zapfsäulen werden die Autofahrer immer mehr zur Melkkuh der Ölmultis. Für die 450 000 NÖ Pendler ist die tägliche Fahrt mit dem Auto zum Arbeitsplatz nicht mehr leistbar und öffentliche Verkehrsmittel stellen bekannterweise keine Alternative dar. Auch die NÖ Blaulichtorganisationen, welche jährlich Millionen Kilometer für das Wohl der Allgemeinheit zurücklegen sind in ihrer Existenz gefährdet", so Königsberger fortfahrend.

"Wirtschaftsminister Mitterlehner setzt gegen die Wucherpreispolitik bei den Treibstoffen keinerlei Gegenmaßnahmen. Die Ansetzung eines "Spritpreisgipfels", mit der gleichzeitigen Ankündigung keinerlei Einmischung in die Preisbildung anzustreben, zeigt die Hilflosigkeit des schwarzen Ministers auf", führt der Abgeordnete weiter aus.

"Zur Entlastung der Pendler fordern wir Freiheitlichen eine Erhöhung des Pendlerpauschales um 30 Prozent, sowie eine den aktuellen Spritpreisen angepasste Erhöhung des amtlichen Kilometergeldes. Weiters muss die skandalöse Erhöhung der MÖSt unverzüglich zurückgenommen werden, da hier die Autofahrer erneut über Gebühr abgezockt werden. Zur Unterstützung der Spritkunden verlangen wir auch die sofortige Einführung eines NÖ Tankgutscheines in der Höhe von 150 Euro. Ein Antrag zur Umsetzung dieses Maßnahmenpaketes gegen den Spritpreiswahnsinn wird von uns zur Behandlung im NÖ Landtag eingebracht", so LAbg. Erich Königsberger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag
Tel.: 02742900513441
post.fpklub@noel.gv.at
www.fpoe-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0002