FP-Ossberger: Runder Tisch "U6-Station Josefstädter Straße" initiiert

Neugestaltung des gesamten Umgebungsbereichs

Wien (OTS/fpd) - Auf Antrag der FPÖ-Josefstadt in der letzten Bezirksvertretungssitzung wird nun zu einem Runden Tisch für ein Konzept einer Neugestaltung des gesamten Umgebungsbereiches der U6-Station Josefstädter Straße, einschließlich der in der Nähe befindlichen Hundezone sowie der Renovierung der U-Bahn-Station selbst in die Bezirksvertretung Josefstadt eingeladen, zeigt sich die Klubobfrau der FPÖ-Josefstadt, Birgit Ossberger erfreut.

Nicht nur die zuständigen Magistratsabteilungen und Vertreter der Wiener Linien sollen an einen Tisch geholt werden, sondern auch Vertreter des Tageszentrums für Obdachlose und Straßensozialarbeit -"Josi" sowie des Institutes für Städtebau der TU-Wien und der Fachhochschule Campus Wien. "Für uns Freiheitliche ist es aber auch wichtig, die Geschäftsleute des Umgebungsbereiches der U6-Station Josefstädter Straße einzubinden", fordert Ossberger.

Wie aus der Zeitschrift "Gürtelnews Winter 2010/2011" zu entnehmen war, ist für das Sommersemester an der TU-Wien gemeinsam mit dem Campus Wien bereits ein Gestaltungsprojekt für den Umgebungsbereich der U-Bahn-Station Josefstädter Straße geplant. Dieses Projekt soll sich vor allem mit den immer wieder auftretenden Konflikten auf Grund der hohen Frequenz an gleichzeitig anwesenden Menschen in der Station und deren Umgebung befassen.

"Es ist erfreulich, dass sich die Bezirksvertretung mehrheitlich dazu entschlossen hat, mit allen Proponenten ein Gesamtkonzept für die Neugestaltung des Umgebungsbereiches und der U-Bahn-Station selbst zu erarbeiten", so Ossberger abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003