Heinisch-Hosek/Binder-Maier/Leitner: "Wir brauchen mehr Frauen in der Politik!"

Erster Lehrgang der SPÖ NÖ Frauenakademie erfolgreich abgeschlossen

St. Pölten, (OTS/SPI) - "Ich bin stolz darauf, dass wir 24 engagierten Frauen das Rüstzeug für eine erfolgreiche politische Tätigkeit mitgegeben haben", erklärt die Vorsitzende der SPÖ NÖ Frauen, NRin Gabriele Binder-Maier zum Abschluss des ersten Lehrganges der SPÖ NÖ Frauenakademie. Diese startete im Herbst und 24 Frauen aus allen Bezirken Niederösterreichs haben daran teilgenommen. "Ich bin mir sicher, dass die Frauen mit ihrem Know-How ihre politische Tätigkeit kompetent erledigen bzw. einen erfolgreichen Start in der Politik haben werden. Den Frauen bietet sich die Möglichkeit, sich verstärkt untereinander zu vernetzen", so Binder-Maier. Für die Landesfrauenvorsitzende sei es wichtig, den Weg, den Kreisky mit seiner vorausschauenden, engagierten Frauenpolitik begonnen habe, fortzusetzen.

"Beim neugewählten Landesparteivorstand wurde eine Frauenquote von 40 Prozent erreicht, im Bundesparteivorstand erreichen die NiederösterreicherInnen einen Frauenanteil von 41,6 Prozent", erklärt der SPÖ NÖ Vorsitzende, Landeshauptmann-Stv. Dr. Sepp Leitner, zu den Bemühungen der SPÖ NÖ, die Frauenquote in allen Gremien langfristig zu verankern: "Die Quote ist ein wichtiges Werkzeug, um den Frauenanteil zu erhöhen - Ziel ist es jedoch, dass sie in Zukunft obsolet wird, aufgrund ausgewogener Mandats- und Funktionsverteilungen zwischen Männern und Frauen." Um das zu erreichen, wird auch verstärkt Personalentwicklung durch die Frauenakademie betrieben.

Die Frauenministerin und SPÖ Bundesfrauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek, die bei der Verleihung der Diplome in Altlengbach mit dabei war, strich ebenfalls die Wichtigkeit der Frauenakademie hervor: "Es ist mir ein besonderes Anliegen, dass mehr Frauen in der Politik mitmischen. Denn wir wissen, dass Gremien, in denen Frauen und Männer gemeinsam entscheiden, bessere Ergebnisse erzielen. Als SPÖ haben wir am Bundesparteitag 2010 eine verpflichtende Quote von 40% mit Reißverschlusssystem für alle Listenerstellungen in unserem Statut beschlossen. Diese Zielvorgabe gilt es nun zu erreichen." Sie freue sich, dass die SPÖ NÖ hier viele Initiativen setzt und es sich zur Aufgabe gemacht hat, mehr Frauen für die politische Arbeit zu begeistern. Die Gemeinderatswahl 2010 habe gezeigt, dass Kommunen, in denen verstärkt Frauen politisch tätig sind, besonders gute Ergebnisse erzielen.

Bei den SPÖ-Gemeinderäten liegt der Frauenanteil in Niederösterreich derzeit bei rund 24 Prozent. Für Frauen sei es oft schwierig, sich für eine politische Funktion zu entscheiden, so Gabriele Binder-Maier: "Diese sind oft mit einem hohen Zeitaufwand verbunden, den Frauen neben Berufstätigkeit und Pflege- und Betreuungspflichten aufbringen müssen." Um vermehrt Frauen für Politik und eine aktive Mitarbeit zu interessieren, habe die SPÖ NÖ die Frauenakademie ins Leben gerufen: "Wir wollen verstärkt gut qualifizierten Frauen den Einstieg in die Politik erleichtern und sie mit konkreten Angeboten begleiten und unterstützen!", ergänzt die Landesfrauengeschäftsführerin Annemarie Mitterlehner, die auch als Lehrgangsleiterin fungiert. Sie habe bereits den zweiten Lehrgang für Herbst vorbereitet. Im Frühsommer werden die Teilnehmerinnen dafür zu einem Hearing eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landesregierungsfraktion/SPNÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala, Pressesprecher LHStv. Dr. Sepp Leitner
Tel.: 02742/9005 DW 12794, Mobil: 06642017137
andreas.fiala@noel.gv.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001