Hernstein: Mitarbeitermotivation ist aktuellste Führungsherausforderung

Wien (OTS) - Laut dem jüngsten Hernstein Management Report haben sich die Anforderungen an Führungskräfte stark verändert. 42% der deutschen und Schweizer Führungskräfte sind dieser Meinung. In Österreich sind es hingegen nur 24%. Eines der dringlichsten Führungsthemen ist laut Umfrage die Mitarbeitermotivation. 67% aller befragten Führungskräfte beschäftigt dieses Thema.

"Mitarbeitermotivation ist eine besonders wichtige Führungsaufgabe, wobei es in Wirklichkeit um Sinnstiftung und Selbstmotivation geht. Das bedeutet, dass man sich als Vorgesetzter Wertefragen stellen muss, um Mitarbeitern sagen zu können, was ihr Beitrag für den Unternehmenserfolg ist. Und das ist nicht immer einfach, vor allem dann, wenn im Unternehmen permanent Veränderungsprozesse laufen", so Hernstein Institutsleiterin Katharina Lichtmannegger.

Laut Umfrage steuern 50% aller Führungskräfte laufende Change Prozesse oder sind mit Umstrukturierungen im Unternehmen beschäftigt. (34%). Changemanagement ist also zur Normalität geworden.

Für deutsche Führungskräfte ist das Thema "Ausbalancieren von Widersprüchen und Umgang mit Konflikten" das zweitwichtigste Führungsthema (52%) wohingegen nur 40% der österreichischen Führungskräfte und 21% der Schweizer Führungskräfte angeben, dass sie dieses Thema beschäftigt. An letzter Stelle liegt das Thema Personalabbau. Nur 19% der befragten Führungskräfte beschäftigen sich derzeit damit, was für eine relativ stabile Wirtschaftssituation spricht.

Entwicklungsmaßnahmen

Interessant scheint, dass Führungskräfte zwar eine Veränderung der Führungsheraus-forderungen wahrnehmen, bei Entwicklungsmaßnahmen aber doch primär auf "interne" Ressourcen zurückgreifen. Als eine der wichtigsten Ressourcen für eigene Entwicklung wird das eigene Managementteam angesehen. 70% der befragten Führungskräfte können sich im Austausch mit den Führungskollegen am ehesten wichtige Inputs für die Führungsarbeit holen. Und wiederum 70% sehen Feedback und Selbstreflexion als geeignete Maßnahmen.

"Herausforderungen, vor denen Unternehmen stehen, sind meist nur bereichsübergreifend lösbar. Dazu braucht es einfach Managementteams. Und das Feedback von Kollegen und der Austausch gibt hier wichtige Unterstützung. Allerdings gilt das nur, wenn innerhalb des Managementteams Offenheit gelebt wird und das Management ein gemeinsames Verständnis über Führungsarbeit hat", so Hernstein Institutsleiterin Katharina Lichtmannegger.

Rund ein Drittel nimmt Persönlichkeitsentwickelnde Maßnahmen in Anspruch, ein Viertel sucht Unterstützung durch einen externen Coach. "Gearbeitet wird hier vor allem an den persönlichen Einstellungen und Haltungen, um die hohen Komplexitätsanforderungen zu meistern", berichtet die Institutsleiterin aus Ihrer Beratungspraxis.

Hernstein Management Report

Der Hernstein Management Report ist eine jährlich durchgeführte Studie zu aktuellen Leadership- und Managementtrends. Die Abwicklung und Auswertung der Studie erfolgt durch OGM Österreichische Gesellschaft für Marketing, Wien. Befragt wurden insgesamt 302 Führungskräfte von Großbetrieben aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (ab 100 Beschäftigten). Pro Land fand jeweils ein Drittel der Interviews statt.

Rückfragen & Kontakt:

und Kontakt:
Mag. Daniela Kaser, MAS
PR & Marktforschung, Hernstein Institut für Management und Leadership
T: 01/514 50-5633, E: daniela.kaser@hernstein.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HMI0001