"gaston chaissac.!" "gaston chaissac.! Erstmals gezeigte Zeichnungen"

Der radikale Autodidakt Gaston Chaissac zu Gast im museum gugging

Maria Gugging (OTS) - Am 30. März 2011 um 19 Uhr eröffnet das museum gugging seine neuen Sonderausstellungen "gaston chaissac.!" und "gaston chaissac.! Erstmals gezeigte Zeichnungen".

"gaston chaissac.!" 31. 03. 2011 - 25. 09. 2011
Der französische Maler, leidenschaftliche Briefeschreiber und radikale Autodidakt Gaston Chaissac (1910-1964) griff auf alltägliche Objekte zurück, malte auf allen erdenklichen Trägern (Leinwand, Pappe, Stein, Holz, Wellblech) oder verwandelte Holzbretter in beeindruckende "Totems". Seine künstlerische Suche ist jene nach einer Art von vollkommener Schlichtheit. Zeitlebens war Chaissac nicht in der Lage, seinen Lebensunterhalt durch seine Kunst zu bestreiten. Erst nach seinem Tod wurde er als bedeutender Künstler anerkannt und ist nun mit rund 125 Werken, Zeichnungen, Collagen, Malereien, Skulpturen und seinen "Totems", im museum gugging vertreten.

"gaston chaissac.! Erstmals gezeigte Zeichnungen" im Novomatic Salon 31. 03. 2011 - 25. 09. 2011

"Meine Zeichnungen verkörpern meine intimen Gedanken, meine Träume, meine Aspirationen, meine Enttäuschungen." schreibt Gaston Chaissac 1939 an einen Förderer. Seine Ausdrucksweise ist in den Zeichnungen von Anfang an verinnerlichter als in den anderen Arbeiten. In den meist in Tusche gehaltenen Blättern bedient er sich einfachster zeichnerischer Mittel und Formen, Liniengerüste, schwarz ausschraffierte Flächen und ein unterschiedlich starker Strich verleihen den Zeichnungen Spannung und Kraft.
Die in den Ausstellungen präsentierten und zum Teil erstmals öffentlich gezeigten Werke stammen aus einer französischen Privatsammlung.

Permanent: gugging classics.!

Die ständige Ausstellung "gugging classics.!" gibt auf über 700 m2 Fläche einen umfassendenÜberblick zu Geschichte und Gegenwart der künstlerischen Aktivitäten in Gugging. Neben den bekannten Vertretern der Art Brut wie August Walla, Oswald Tschirtner oder Johann Hauser wird auch das Werk in Vergessenheit geratener Künstler wie Franz Gableck oder Rudolf Horacek gewürdigt.

Für Interviews steht Dr. Johann Feilacher, künstlerischer Leiter des museum gugging und Kurator der Ausstellungen,gerne zur Verfügung. Zur Eröffnung der Ausstellungen am 30. März, 19 Uhr, werden Annie Chaissac, Tochter des Künstlers und Nadja Raison, Soziologin und Enkelin Gaston Chaissacs, die über ihren Großvater auch publiziert hat, anwesend sein und für Fragen zur Verfügung stehen.

"gaston chaissac.!" und "gaston chaissac.! Erstmals gezeigte
Zeichnungen"


Datum: 30.3. - 25.9.2011, ab 19:00 Uhr

Ort:
museum gugging
Am Campus 2, 3400 Maria Gugging

Url: www.gugging.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernadette Lietzow
museum gugging, Am Campus 2. 3400 Maria Gugging
T: 0664/60499 374; E: bernadette.lietzow@gugging.at, www.gugging.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GUG0001