FPK-Darmann: Pacher kann es nicht lassen!

Klagenfurt (OTS) - "Pacher kann es nicht lassen!", kommentiert der stv. FPK-Klubobmann LAbg. Mag. Gernot Darmann die heute erhobenen Anschuldigungen von Wirtschaftskammerpräsident Pacher gegen Messepräsident Seeber. Pacher hatte im Rahmen der feierlichen Eröffnung der GAST und Ehrung für Walter Dermuth sinngemäß gesagt, bei der Vergabe von Aufträgen müsse das Können zählen und nicht, wen man alles kenne. "Das ist das übliche tiefe Niveau Pachers, der selbst bei feierlichen Anlässen nicht davor zurückschreckt, Persönlichkeiten oder gleich das ganze Land anzupatzen", betont Darmann.

Auffallend sei, dass sich Pacher immer dann zu Wort melde, wenn es darum geht, Kärnten oder ihm missliebige Persönlichkeiten in den Schmutz zu ziehen. Wenn es um die Interessen der Wirtschaft geht, sei hingegen nichts von ihm zu hören. "Da fällt einem nur ein, welche Unsummen an Geldern der Kärntner Unternehmerinnen und Unternehmer Pacher im letzten Wirtschaftskammer-Wahlkampf einsetzen musste, nur um seine Macht zu sicher. Präsident Pacher sollte sich endlich um seine ureigensten Aufgaben und die Unternehmer des Landes kümmern, anstatt mit Frontalopposition á la SPÖ nach medialer Aufmerksamkeit zu heischen", so der freiheitliche Klubobmannstellvertreter.

"Anstatt seiner Vorverurteilung des Messepräsidenten wäre endlich einmal eine Entschuldigung Pachers für seine andauernden Ausritte angebracht", so Darmann abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002