FP-Huber: Strasser ist nur die Spitze des Eisberges!

Lobbyisten-Packeleien haben in der ÖVP NÖ System

St. Pölten (OTS) - Anlässlich des Rücktritts von MdEP Ernst Strasser aufgrund einer Lobbyistenaffäre übt LAbg. Ing. Martin Huber scharfe Kritik an der ÖVP NÖ, welcher der heute zurückgetretene Europamandatar angehört..

"Die Causa Ernst Strasser ist kein Einzelfall, sie ist vielmehr die Spitze eines Eisberges. Wenn es um Lobbyistenpackeleien geht, ist die ÖVP NÖ immer ganz vorne dabei. Man wird einfach den Verdacht nicht los, dass Schmiergeldangelegenheiten in der Pröll-ÖVP System haben", kritisiert der Landtagsabgeordnete.

Anstatt niederösterreichische Interessen zu vertreten, würden die VP-Mandatare in Brüssel vornehmlich auf ihre eigene Geldbörse schauen.

"Diese Lobbyistenaffäre zeigt wieder einmal, wessen Geistes Kind die EU-Mandatare der ÖVP NÖ sind. Die Interessen der NÖ Bevölkerung werden unter den Tisch gekehrt und fröhlich dem Geld der Lobbyisten nachgegeifert. Mit den zahllosen Packeleien muss jetzt endlich Schluss sein. Als Obmann der NÖ Volkspartei hat jetzt auch LH Erwin Pröll massiven Erklärungsbedarf!", so LAbg. Martin Huber abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag
Tel.: 02742900513441
post.fpklub@noel.gv.at
www.fpoe-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001