Frauenministerin Heinisch-Hosek eröffnet Kultur-Initiative "Femous"

Frauen in der Musikbranche bekannter und sichtbarer machen

Wien (OTS/SK) - Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek hat gestern, Samstag, die Kultur-Initiative "Femous" eröffnet. Die Initiative "Femous - platform for famous female culture" organisiert anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Internationalen Frauentags im Jahr 2011 100 Veranstaltungen. Die Initiative ist als Vernetzungs-und Sichtbarmachungs-Plattform konzipiert, Ziel ist die Förderung weiblicher Kultur. Beim Startschuss der Veranstaltungsreihe, der unter dem Motto "A Femous Centenary Night" stand, bekräftigte Ministerin Heinisch-Hosek, dass "ein wichtiger Schritt geschafft wäre, wenn es uns heute gelingt, Frauen in der Musik bekannter und ihre Leistungen sichtbarer zu machen". Denn auch in der Musik seien Frauen unterrepräsentiert, so gäbe es z.B. nur wenige Musikjournalistinnen und nur wenige Frauen in Festivalleitungen. ****

Die Ministerin betonte weiters, dass es sie sehr stolz mache, dass Female Festival zu eröffnen, das von einem kleinen Team in vergleichsweise kurzer Zeit auf die Beine gestellt wurde. Das verdiene "Respekt und großen Applaus", so die Frauenministerin bei der Eröffnung der "Femous Centenary Night". Der Abend in der Ottakringer Brauerei in Wien stand ganz im Zeichen weiblicher Musik. Für beste Stimmung und volle Tanzflächen sorgten u.a. The Rounder Girls, Nailah Porter, Peaches sowie die DJanes Electric Indigo und Sweet Susie.

Service: Weitere Informationen unter www.femous.at (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002